GRÜNER Stadtverband bemängelt Ausgliederung von Teilen der Belegschaft des AKH

CELLE. Nachdem der Kreistag die Übernahme von weiteren Krediten für die Schulden des AKH beschlossen hat, bemängelt der Stadtverbandsvorstand, dass es aktuell nicht um das Aufarbeiten der Fehler der Vergangenheit gehe. Es sollen stattdessen, so die Grünen, nur diejenigen entlassen und in einer neuen Gesellschaft zu geringeren Vergütungen eingestellt werden, die nichts mit der Misere zu tun hatten.

„Die sich dadurch z.B. im Bereich Küche und Reinigung ergebenden verhältnismässig geringen Einsparungen dienen nur der Kosmetik während die Millionensummen der Vergangenheit nicht hinterfragt werden“, bemängelt Anna Boertz. „Echte Korrekturmaßnahmen sind nicht im Gespräch“, ergänzt Judith Knabe und fragt sich, welche Rolle der Aufsichtsrat in den vergangenen Jahren gespielt hat.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: