Schlossfest im Zeichen Skandinaviens

CELLE. Zum sechsten Mal fand am Wochenende das Schossfest statt. Ganz nach dem Motto „Skandinavien“ präsentierten sich viele Aussteller mit Köstlichkeiten und Ideen aus dem hohen Norden. Der Clou jedoch, dass der Veranstalter dennoch auf regionale Firmen setzte, wie zum Beispiel das „Delikat“ – Genusskontor aus Celle, die kreative und schmackhafte Lakritze anboten.

Bei jedem Schlossfest wechselt das Thema. Man bewege sich jedoch auf den Spuren der Welfen und beleuchte die Pfade nach ganz Europa, erläutert Juliane Schmieglitz-Otten vom Residenzmuseum im Celler Schloss. Neben Themenführungen durch das Schloss, konnten sich die Besucherinnen und Besucher auf einem abgesteckten Teil des Vorplatzes des Schlosses bewegen. Hier waren Köstlichkeiten mit Lachs, Getränke und Mitmachprogramme, wie das Tanzen mit der Tanzschule Krüger vorbereitet. Für die Kleinen gab einen gesonderten Bereich. Hier konnte getobt und gespielt werden. Ein Puppentheater und zahlreiche Mitmachprogramme waren auch hier angeboten worden.

Radfahren ist im hohen Norden ebenfalls ein Thema. Am Samstag starten gleich zwei Gruppen mit Ihren Rennrädern, oder einem Pedersen Fahrrad. Dies freute auch Zweirad-Schollmeyer, die auf dem Fest das Thema Fahrrad für sich einnahmen und den Besuchern auch jede Menge zeigen konnten.

Handwerkskunst, Kamine und Kunst durften nicht fehlen. In einem kleinen Teil des Festgeländes auf im Schlosspark konnte nicht nur gestöbert werden, sondern auch verköstigt. „Delikat“ – Genusskontor aus Celle boten hier unter anderem ihre einfallsreichen Lakritz-Geschmackskombinationen an. Bei Eckhard Döring konnten die Besucherinnen und Besucher echtes Handwerk bewundert. Mit seiner Dechsel-Maschine formte Döring Holzstile und Griffe, für seine zahlreichen nützlichen Utensilien. Das Celler Atelier für schöne Dinge „Allernixe“ zeigte viele kreative Ideen zum Verschenken und den täglichen Gebrauch. Celle Stempel und Geschenkkarten liebevoll gestaltet, waren bei Andreas & Tabea Sprenger nur ein kleiner Teil ihres Sortiments.

Auf der Bühne wechselte das Programm von einer Lesung bis zum späteren ABBA Konzert am Abend. Kulinarisch hat der Celler Cateringspezialist „Celler Spießer“ ein abwechslungsreiches Angebot. Die zahlreichen Sitzmöglichkeiten unter den Sonnensegeln wurden mit Pflanzen umrahmt und bildeten ein harmonisches Ambiente. Der Veranstalter hatte an viele Kleinigkeiten gedacht und selbst Aufsteller für Welfen-Fotomotive aufgestellt.

Juliane Schmieglitz-Otten hätte sich auch gefreut, zusammen mit dem Schlosstheater zu feiern, doch man konnte sich auf keinen gemeinsamen Termin einigen. Das Theater befindet sich gerade in der Sommerpause und man konnte nun die Türen des Theaters nicht einfach öffnen. Freunde und Interessierte des Schlosstheaters können sich jedoch den 31. August vormerken. An diesem Tag findet ab 12 Uhr das Theaterfest statt.

Schmieglitz-Otten betonte beim Konzept des Schlossfestes noch, dass die Fläche mit den Ständen bewusst reduziert wurde, da der Schlosspark an vielen Stellen im Mittelpunkt stehen sollte. Die Besucherinnen und Besucher sollten eingeladen werden, einmal den Park bewusst zu erleben.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: