Das 14. Lobetaler Open Air begeistert Celle

CELLE. Drei Bands, eine Bühne und ein begeistertes Publikum, so könnte man den Samstagabend auf der „Party“-Festwiese der Lobetalarbeit zusammenfassen. Von den SputniX wurde das Event am Samstag eröffnet, es folgte MARKUS mit seiner Band und zum Schluss MARQUESS. Die Veranstaltung war bereits um Vorfeld restlos ausverkauft und die 3.000 Besucherinnen und Besucher füllten die Festwiese schnell. Es war ein musikalisches Sommerspektakel mit vielen Highlights.

Da hatten Markus, Karsten, André, Jan, Michelle, Tobi und Martin von den SputniXs gar nicht daran gedacht, dass es die Band der Lobetalarbeit schon seit 10 Jahren gibt. Vollkommen vergessen habe man dieses besondere Datum, sonst hätte die Band vielleicht auch noch einen größeren Auftritt bekommen, doch man wolle dies nachholen, oder im nächsten Jahr gegebenenfalls nachfeiern. Doch zusammen mit MARKUS und MARQUESS spielen zu können, ist für die Band auch schon selbst ein großes Ereignis.

MARKUS hatte mit seiner Band ab 19 Uhr seinen Auftritt. Die Festwiese war nun schon recht gut gefüllt, als der routinierte Sänger mit seiner “Ich will Spaß Show-die wilden 80er” die schönsten Titel der neuen deutschen Welle präsentierte. Es war ein Feuerwerk der bekannten Hits und das Publikum stieg von Beginn an stimmgewaltig mit ein.

Die Stimmen der Gäste wurden langsam heiser und die Stimmung immer aufgeheizter, als bei der eingesetzten Dunkelheit die Hannoveraner Band MARQUESS die Bühne betrat. Mit ihrer karibischen Lebensfreude und Sommerlaune heizten sie dem Publikum weiter ein. Dicht gedrängt standen die Menschen auf der Wiese, tanzten, schunkelten und wippten zu den hinreißenden Klängen. Die nahbaren und gut gelaunten Musiker verkörperten schon bei ihrem Auftritt die Lebensfreude, die sie auch mit ihrer Musik zum Ausdruck bringen wollen.

Sänger Sascha Pierro freute sich zudem sehr, „wieder“ in Celle zu spielen. Der letzte Auftritt lag dabei schon sehr lange zurück, und gemeinsam mit der Band habe man Celle für sich entdeckt. Schon am Nachmittag traf die Band in Celle ein und wurde herzlich von dem Lobetal-Team empfangen. Danach machte sich die Band auf, um Celle zu entdecken. Obgleich Dominik Decker schon einmal zwei Jahre in Celle gewohnt hatte, musste seine Erinnerung wieder neu aufgefrischt werden. Alle fanden Celle fantastisch und waren auch von der Aller ganz angetan.

MARQUESS war von der Betreuung vor, während und nach der Show so angetan, dass sie sich in aller Form auf der Bühne für diesen Tag bedankten. Sie hatten vor der Bühne die Stimmung und das Gefühl eines Familientreffens erzeugt. So spielten sie natürlich nicht nur Zugaben für das tolle Celler Publikum, sie hatten sich in einer spontanen Aktion dazu entschlossen, mit Vertretern der Lobetalarbeit zusammen „Der Mond ist aufgegangen“ sangen. Ein Spaß zum Abschluss, den sich Band und das Team gönnten.

Die Vorstände Ulrike Drömann und Christine Petersen bedankten sich bei allen Gästen und den Bands für den schönen Abend. Drömann und Petersen freuten sich, dass die Musik bei den Gästen so gut ankam und die Veranstaltung wieder einmal ausverkauft war. Der Dank richtete sich aber auch an Editha Urich, die sich bei der Auswahl der Stars immer so viele Mühe gibt und mit voller Energie und Tatendrang sich um das Event kümmert.  

Nach einer kurzen Pause kamen dann MARQUESS wieder zurück und stürzten sich in Getümmel. Mit Autogrammkarten bewaffnet, hatte jeder noch seine Stars zum Anfassen.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: