„Der böllernde Pegelbeobachter“ Daniel Wehr Hauptkönig 2019 der Klein Hehlener Schützengesellschaft *** aktualisiert

KLEIN HEHLEN. Traditionell und familiär feierten die Klein Hehlener am Wochenende wieder ihr Schützenfest auf der Festwiese. Der Ortsbürgermeister sagte das so: „Gerade in einer Zeit, wo uns das digitale Zeitalter völlig überrollt, ist es wichtig, ab und zu auch einmal analog in der realen Welt unteregs zu sein – in unserem schönen Klein Hehlen!“ Am Sonnabend feierten etwa 500 Schützen und Besucher auf dem Festplatz. Die Verlegung des Schützenfestes in den September hat zu einer deutlichen Belebung beigetragen.

Dazu gehörten das Festzelt, die Bratwurstbude, das Kinderkarussell und der Autoscooter. Von Freitag bis Sonntag mit einem vollen Programm. Am Mittwoch davor fand das Bürgerkönigsschießen statt. Die neuen Majestäten wurden am Samstag ausgeschossen, und die Ergebnisse mussten bis Sonntag zur Proklamation unter Verschluss gehalten werden. Um 15.30 Uhr war es dann soweit, und das Geheimnis wurde gelüftet. Michael Eggers oblag es, die Proklamation vorzunehmen und machte das routiniert und noch einmal spannend. Denn es ging darum, die Vorjahresmajestäten von den Pflichten zu entbinden und die neuen Majestäten auszurufen. Denn es kam vor, dass jemand gerade seine Insignien abgeliefert hatte und prompt zurückbekam – entweder in gleicher Position oder in einer anderen. So dauerte es dann fast eine Stunde bis es zur Proklamation des Hauptkönigs kam. Daniel Wehr konnte es kaum erwarten bis sein Name fiel, schon aus den Worten der Ankündigung war ihm klar, dass nur er gemeint sein konnte.

Daniel Wehr setzte sich mit einem 58,8 Teiler unter insgesamt 34 Teilnehmern durch, von denen immerhin zehn eine 10 schossen. Seinen Königsnamen hat Daniel Wehr seiner Funktion im Verein und seinem Beruf zu verdanken. Im Verein ist er einer der Kanoniere, die in diesem Jahr ihre neue Kanone eingeweiht haben, beruflich arbeitet er am Allerwehr und steuert die Pegelstände. Damenkönigin wurde Kirsten Linneweh mit einem 216,6 Teiler. Ausgerechnet die Bürgerkönigin Insa-Marleen Ripke erreichte mit einem 21,4 Teiler das beste Schießergebnis – die Wiederholungstäterin setzte sich unter 26 Bürgerinnen und Bürgern durch.

Einer der Höhepunkt des Klein Hehlener Schützenfestes war sicherlich das Festessen, das zu Ehren der letztjährigen Majestäten abgehalten wurde. Der ehemalige Hauptkönig Christian Ceyp, selbst Mitglied in vielen politischen Gremien, zog viel Politprominenz nach Klein Hehlen. Angefangen vom Bundestagsabgeordneten Henning Otte, über den Landtagsabgeordneten Thomas Adasch, bis hin zum Ortsbürgermeister Klaus Didschies waren alle politischen Ebenen vertreten. Die Königsrede wurde von Henning Otte gehalten. In seiner Rede betonte er mit dem Sprichwort „Das ganze Dorf erzieht die Kinder“ die Wichtigkeit von Vereinen, wie der Schützengesellschaft Klein Hehlen, in denen alle gesellschaftlichen Schichten gemeinsam vertreten sind. Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge dankte den Klein Hehlener Schützen für ihren großen Einsatz für den Ortsteil und das abwechslungsreiche Schützenfest, bei dem, angefangen mit dem Kinderschützenfest, für alle Altersklassen Programmpunkte vorhanden waren.
In diesem Jahr feiern die Klein Hehlener Schützen noch das 60-jährige Jubiläum ihres Spielmannszuges und freuen sich schon, 2020, in Boye, wieder in die Schützenfestsaison zu starten.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: