Neues Herbstevent – Erntedankfest und Verkaufsoffener Sonntag und ein Hahn im Korb

BERGEN. Wir bringen Land in die Stadt! – Unter diesem Motto präsentieren Erzeuger aus der Region Bergen zum neuen Event „Erntedank“ am 6. Oktober 2019 von 15 bis 19 Uhr ihre regionalen Produkte auf dem Friedensplatz und bringen so das Land in die Stadt: Honig, Kartoffeln, Wurst, Eier, Käse, Zwiebeln, Saft und vieles mehr. Pastor Axel Stahlmann macht den Berger Korb zum Thema seiner Kurz-Predigt um 15 Uhr. Zahlreiche Geschäften öffnen dazu ihre Türen zwischen 13 und 18 Uhr. Musikalisch umrahmt wird die herbstliche Veranstaltung von J.A.M. (ehemals Berger Jungs), dem Feuerwehrmusikzug Bergen und den Tiny Wolves, dem Schulchor der Hinrich-Wolff-Schule unter Leitung von Kristof Beuthner. Chrischan bietet zum Erntedank Speisen an, die ausschließlich regional, saisonal und frisch sind.

Ein Gabentisch wird vor dem Museum zu bestaunen sein, zudem können Jung und Alt unter Anleitung vom Bergwerk-Team Kürbisse schnitzen oder sich vom Team Ulli Preuße Bauern- oder Ährenzöpfe flechten lassen. Auf Flitzetreckern dürfen Kinder im Strohballen-Parcours fahren. Alte Trecker und moderne Hightech-Gerätschaften können ebenfalls besichtigt werden. Dieter Sobczak wird ein Hühner-Rondell präsentieren als Highlight gibt es eine Hühnerversteigerung zugunsten der Glocken von St. Lamberti.

Außerdem sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, Kürbisse und Kartoffeln bis 15:30 Uhr einzureichen (Kartoffeln nur von Kindern), die dann von einer Jury um 17 Uhr öffentlich prämiert werden. Gesucht werden der größte, schwerste und kurioseste Kürbis sowie die größte Kartoffel. Die Jury setzt sich zusammen aus Bürgermeister Rainer Prokop, Pastor Axel Stahlmann, der Ratsvorsitzenden Marianne Kohrs sowie Brigitte Habermann vom Rippenhof. Es winken als Preise der neue Berger Korb.

Der Berger Korb ist erfunden worden von einer kleinen Initiative, bestehend aus Bianca Kuhlmann, Brigitte Habermann, Mike Piterek, Wilhelm Brammer und Hermann Reinecke junior. Es geht darum, die regionalen Produkte bekannter zu machen und für ein stärkeres Wir-Gefühl in der Landwirtschaft zu sorgen. Die Gruppe wächst heran, hinzugekommen sind Kirstin Hohls, Anke und Cord Otte, Ulrike Ohlhoff und Dieter Sobczak. Ergiebig und kreativ waren die Treffen übrigens nicht nur hinsichtlich der Produkte für den Berger Korb, sondern für den generellen Austausch unter den Erzeugern. Dabei waren einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstaunt, was für großartige Produkte in Bergen produziert werden: Neben den bekannten Heidekartoffeln oder Eiern werden in Bergen unter anderem Aroniabeerensaft, Käse, Kürbiskernöl, verschiedenste Wurstwaren produziert, aber auch Zwiebeln, Ingwer oder Knoblauch geerntet. In der Woche vor der Veranstaltung gibt es den Korb in ausgewählten Ladengeschäften in Bergen zu sehen. Und selbstverständlich wird er allen am 6. Oktober 2019 auch zum Kauf angeboten.

Programm:
15 Uhr Kurz-Predigt von Axel Stahlmann
15-17 Uhr J.A.M. (Berger Jungs)
17 Uhr Verleihung der Kürbis- und Kartoffelpreise
17-19 Uhr Feuerwehrmusikzug
17:30 Uhr Versteigerung von drei Hühnern und einem Hahn
ab 18:00 Uhr Kürbis-Lichterfest mit den Tiny Wolves

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: