Stimmungsvolle Hasselkling-Siegerehrung mit großer Beteiligung: neun neue Majestäten proklamiert

GARSSEN. Kürzlich fand im Landgasthof „Zum Lindenhof“ in Garßen die Siegerehrung des diesjährigen Vergleichsschießens der Schützenvereinigung Hasselkling statt. Im Rahmen der gut besuchten Veranstaltung wurde Hans-Hermann Sänger für 14 Jahre als Vorsitzender der Vereinigung mit einem Präsent und unter großem Applaus offiziell aus dem Amt verabschiedet.

Die Hasselkling-Majestäten 2019 (von links nach rechts): Laura Hubach (Eversen), Simone Wöhling (Garßen), Nathalie Busse (Garßen), Jaqueline Wahner (Garßen), Damina Bosse (Hustedt), Adrian Bock (Vorwerk), Jutta Köhler (Scheuen), Andreas Helmecke (Eversen) und Hartmut Kohlhoff (Vorwerk).

Der Schützenmeister des ausrichtenden Schützenvereins Garßen, Thomas Langanki, übergab den Sigrid-Klepsch-Ehrenpreis an Julian Witschi (Garßen), der sich bei der Durchführung des zweiten Durchgangs besonders engagiert gezeigt hat. Die musikalische Umrahmung des Abends erfolgte durch den Fanfarenzug Herzogstadt Celle sowie den Spielmannszug Garßen. Den Willi-Theile-Pokal, der zwischen den Gründungsmitgliedern sowie den Vorsitzenden und Sportleitern der Mitgliedsvereine ausgeschossen wird, sicherte sich Ines Stradtmann vom Schützenverein Garßen. Der Vorsitzende der Hasselkling-Vereinigung, Marcel Engwer, nahm die Siegerehrung der fünf verschiedenen Disziplinen, die in zusammen elf Altersklassen ausgeschossen wurden, vor.

Die Beteiligung beim alljährlichen Vergleichsschießen der sieben Mitgliedsvereine Eversen, Hustedt, Scheuen, Groß Hehlen, Klein Hehlen, Vorwerk und Garßen war mit knapp 300 Personen gegenüber den Vorjahren leicht gestiegen. Den Höhepunkt des Abends bildete schließlich die Proklamation der neuen Hasselkling-Majestäten. Zuvor übergaben Monika Beyer-Wiechmann (Vorwerk), Lutz Kleineberg (Klein Hehlen) und Marcel Engwer (Eversen) jeweils eine neu gestiftete Königskette an die Schützenvereinigung. Die neuen Ketten stellen Ersatz für drei Königsketten dar, die seit 1976 jedes Jahr von den Majestäten stolz getragen wurden, nun aber keine Erweiterungsmöglichkeiten bei einem feiertauglichen Gewicht mehr aufwiesen. In der Schülerklasse wurde Laura Hubach (Eversen) zur Königin proklamiert. Die Jugendkönigin heißt Nathalie Busse und kommt aus Garßen. Damina Bosse (Hustedt) setzte sich bei den Junioren durch. Majestät in der Damenklasse wurde Jaqueline Wahner aus Garßen. Alters-Königin wurde Simone Wöhling, ebenfalls aus Garßen. Bei den Seniorinnen schoss sich Jutta Köhler (Scheuen) zur neuen Königin. Bei den Herren setzte sich Adrian Bock (Vorwerk) durch und wurde König der Schützenklasse.

Andreas Helmecke (Eversen) wurde Alters-König. Der neue Seniorenkönig Hartmut Kohlhoff (Vorwerk) schoss mit einem 18,3 Teiler den besten Wert des ganzen Königsschießens. Der Ehrentanz der neuen Majestäten bildete den Abschluss der kurzweiligen Siegerehrung und stellte gleichzeitig den Start für die sich anschließende Feier dar: Bei Musik und Tanz und vielen guten Gesprächen zeigte sich besonders ausdrücklich die große Gemeinschaft aller Vereine der Schützenvereinigung Hasselkling. Der erste Durchgang des Vergleichsschießens 2020 findet in Klein Hehlen statt, der zweite Durchgang im Herbst dann beim Schützenverein Scheuen.

Text: Marcel Engwer
Foto: Thomas Langanki

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: