Radweg von Nindorf (Stadt Bergen) nach Rodehorst (Heidekreis) hat wichtiges Hindernis genommen

BERGEN. „Der Radweg zwischen von Nindorf (Stadt Bergen) nach Rodehorst (Heidekreis) hat eine wichtige Hürde genommen: Staatssekretär Gerd Hoofe aus dem Bundesverteidigungsministerium hat mir mitgeteilt, dass die Entbehrlichkeitsprüfung positiv abgeschlossen wurde und der Landkreis Celle die erforderlichen Flächen an der Kreisstraße 12 von der Bundeanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erwerben kann“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Henning Otte (CDU). Otte hatte sich persönlich in das Verfahren eingeschaltet, nachdem es im zuständigen Bundeswehrdienstleistungszentrum in Munster zu Verzögerungen gekommen war.

Der landkreisübergreifende Radweg soll in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Heidekreis realisiert werden. Fördergelder sollen beim Land hierzu eingeworben werden. Für eine fachgerechte Ausführung besitzt das kreiseigene Straßengrundstück nicht die ausreichende Breite. Somit benötigt der Landkreis Teilflächen der angrenzenden Grundeigentümer. Hierzu gehört auch die BImA mit einem Grundstück am Truppenübungsplatz Bergen. Um dieses zu erwerben braucht die BImA eine „Entbehrlichkeitsbescheinigung“ der Bundeswehr, die nun endlich ausgestellt wird. „Ich danke dem Ortsbürgermeister von Nindorf, Eckart Borges (CDU), und dem Landkreis Celle für ihr Engagement in der Sache und hoffe, dass der Radweg nun schnell umgesetzt werden kann“, so Otte abschließend.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: