Frauen aus dem Nordfeld sprechen mit Frauen aus dem Nordfeld sprechen mit Iris Fiß

VORWERK. Die Migrantinnen aus den Frauengruppen des Migrationsprojektes der Caritas in Vorwerk luden Iris Fiß ein. Die Frauen sprechen jede Woche mit der Sozialarbeiterin, Marlies Petersen, und der Sprachmittlerin, Sonya Agirman, über das “Leben in Deutschland”. Wie funktioniert Demokratie? Aus diesem Grunde haben die Frauen Iris Fiß, Bürgermeisterin der Stadt Celle und Ortsbürgermeisterin Vorwerk, eingeladen.

Es wurde über die Situation in Vorwerk gesprochen. Hier wurde der immer noch vorhandene Mangel an einem Spielplatz und den Kindertagesstätten gesprochen. Auch die Situation, dass mit der neuen Mietwerttabelle oft nur Familien mit mehr als 3 Kindern die Übernahme der Kosten der Wohnung erhalten, wurde Iris Fiß berichtet. Diese Tatsache führt natürlich zu einem weiteren Bedarf für Kita- und Schulplätze.
Es wurde auch viel Persönliches besproches.

Am Schluß dankten die Frauen Iris Fiß und den Mitarbeiterinnen des caritasProjektes dafür, dass sie so viel Unterstützung erhalten. Sie bedankten sich bei den Deutschen allgemein, die ihnen helfen und sie in Deutschland aufgenommen haben. Die meistens der Frauen flohen mit ihren Familien vor dem IS. Bei Iris Fiß bedankte man sich dafür, dass sie ihnen zuhörte und zusagte, die Probleme mit den zuständigen Gremien und Personen anzusprechen. Beide Seiten wollen weiterhin regelmäßig im Kontakt bleiben.

PR
Foto: Marlies Petersen

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: