Gymnasium Ernestinum entwickelte im Management Information Game eine induktive Ladebox

CELLE. Zum wiederholten Male nahm das Gymnasium Ernestinum Celle mit 18 Schülern an dem Management Information Game (MIG) in den Räumlichkeiten der Sparkasse, teil. In diesem „Spiel“, welches von Andreas Mätzold (BNW) geleitet wird, traten die Schüler für eine Woche die Rolle eines Unternehmensvorstands an. Das Unternehmen hatte bereits zwei Produkte auf dem Markt und mussten ein drittes Produkt entwickeln.

Die Schüler wurden in drei Gruppen eingeteilt, wobei sechs Schüler zusammen mit einem Azubi der Sparkasse einen Vorstand bildeten, was eine ganz neue Erfahrung für jeden Teilnehmer war und durch den Konkurrenzkampf allen neue Herausforderungen bot. Entwickeln mussten alle Unternehmen eine induktive Ladebox, die mehrere Geräte kabellos gleichzeitig laden konnte. Neben verschiedensten Vorträgen, die dabei halfen ein Unternehmen zu führen, gab es auch mehrere „Spielrunden“, sprich 5 Quartale, in denen festgelegt werden sollte, wie viel verkauft werden soll, investiert und produziert werden soll und vieles mehr.

Am Ende einer Spielrunde gaben alle Unternehmen die Ergebnisse bei Andreas Mätzold ab, welcher diese dann auswertete und danach die Geschäftsberichte bekannt gab, bei denen eine direkte Rückmeldung über die Auswirkungen des Handelns herauskam. Besonders Teamarbeit und Aufgabenteilung waren zwei der wichtigsten Begriffe, denn neben den Spielrunden bereiteten alle Unternehmen eine Präsentation des neuen Produktes vor, bei der es darum ging, die induktive Ladebox einem französischen Unternehmen vorzustellen, das diese zur Modernisierung von Büro- und Hotelräumen abkaufen wollte. Dementsprechenden war auch die Kleidung etwas Neues, da alle für ein vernünftiges Auftreten sich im Businesslook gekleidet hatten.

Der Donnerstag war dann der längste Tag für alle, da noch Vorträge gehalten wurden, eine Spielrunde zu absolvieren war und die Präsentation für den Abend vorbereitet werden musste. Alle waren an dem Tag froh, dass die Sparkasse die Teilnehmer mit gutem Essen, Getränken und einem wunderbaren Kaffeeautomaten versorgt hatte. Am Abend gab es dann von allen Unternehmen sehr gute und interessante Präsentationen. Auch die Investorenkonferenz am Freitag war für alle ungewohnt und neu und der Abschluss einer aufregenden und aufschlussreichen Woche. Die Teilnehmer dankten sowohl Andreas Mätzold als auch der Sparkasse für die Unterstützung und Bewältigung dieser neuen Erfahrung, wie auch Herrn Mack, der die Teilnehmer die Woche über begleitete.

PR
Foto: Sönke Brockmann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: