FDP: Erhebt die Stimme gerade jetzt für Europa

CELLE. Die FDP-Fraktionsvorsitzenden Jutta Krumbach (Kreistag Celle) und Joachim Falkenhagen (Stadtrat Celle) unterstützen das stärkere Engagement von zahlreichen deutschen Städten im Zeichen des Europatags am 9. Mai stärkere Engagement für Europa.

Sie betonen, dass dies insbesondere angesichts der Coronakrise gilt. „Diese erfordert einerseits europäische Solidarität. Andererseits treten durch sie für den europäischen Gedanken neue Belastungen wie Grenzsperren auf, und es zeigen sich nationale Alleingänge“, so Jutta Krumbach und Joachim Falkenhagen appelliert an Bürgerinnen und Bürger, „den Europatag zu begehen – selbst, wenn größere Veranstaltungen und Menschenansammlungen aufgrund der Coronakrise im Augenblick nicht möglich sind“.

Der 9. Mai 1950, an dem der französische Außenminister Robert Schuman eine Vorstellung von der politischen Zusammenarbeit in Europa formulierte, gilt als Geburtstag der EU. Krumbach und Falkenhagen weisen darauf hin, dass beispielsweise die Europastadt Karlsruhe ihre Stimme für Europa erhebt: Hier singen oder musizieren die Bürger am Samstag, 9. Mai, um 18 Uhr gemeinsam die Europahymne. Und weil aufgrund der Coronakrise keine gemeinsamen Veranstaltungen möglich sind, ruft die Stadt dazu auf, dies vom heimischen Balkon oder durch das Fenster zu tun. „Die Musik aus Fenstern und von Balkonen zeigt sich europaweit als Geste mit besonderer Symbolkraft“, sagt Joachim Falkenhagen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: