Anzeige

Landkreis CELLE. Die Kanzlerinkandidatur von Annalena Baerbock hat auch zu einem Zuwachs bei den GRÜNEN im Kreis geführt: „Über 30 neue Mitgliedschaftsanfragen gab es in diesem Jahr, wovon neun bei uns aus den Dörfern im Westkreis kommen.“, so der Ortsvorsitzende für Hambühren, Wietze und Winsen/Aller Jens Polster. „Aktuell herausfordernd ist es die Neumitglieder einzubinden. Viele Angebote pausieren aktuell wegen Corona oder wurden ins Digitale verlagert“, so Polster.

Der Winser Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag Christian Ehlers geht davon aus, dass der Trend mindestens zu einer Verdopplung der Mandate im Kreistag führen wird. „Die Mehrheitsverhältnisse 2016 waren hauchdünn. 2021 ist alles drin und die Karten werden neu gemischt. Als Opposition konnten wir zwar einige Punkte unseres damaligen Wahlprogramms umsetzen, aber große soziale und ökologische Verbesserungen waren mit der heutigen Zusammensetzung des Kreistages nicht möglich. Das wird sich in wenigen Monaten ändern“.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige