Anzeige

Pflegeheim Wahl-Harms: Sanierung endet mit einer überragenden Quote für die Gläubiger

WIETZE. Drei Jahre nach dem Insolvenzantrag und der Fortführung des Pflegeheims Wahl-
Harms in Wietze kann ein außerordentlicher Erfolg verkündet werden. „Ich bin allen Beteiligten, den Mitarbeitern der Einrichtung, der Leitung und meinem Team sehr dankbar, dass das Pflegeheim nicht mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens verkauft werden musste und dieses als erfolgreiche Sanierung dargestellt wird, sondern dass es mit einer zugegeben teilweise sehr arbeitsintensiven leistungswirtschaftlichen Sanierung gelungen ist, etwas Besonderes zu erreichen“, so der Insolvenzverwalter Jens Wilhelm aus Hannover.

Nachdem im Zeitpunkt des Insolvenzantrages vor drei Jahren noch ein Belegungsstopp und ein Fachkräftemangel in der Einrichtung bestand, konnte nach einer vollständigen betriebswirtschaftlichen Überprüfung des Unternehmens, durch Verbesserung der Akquisemaßnahmen, 3 erfolgreichen Pflegesatzverhandlungen und Strukturänderungen, bereits im Jahr der Insolvenzeröffnung ein deutlich positives Betriebsergebnis realisiert und damit schon nach acht Monaten der Turnaround geschafft werden.

In den Jahren 2019 und 2020 wurde dieses Betriebsergebnis konsequent ausgebaut. Mitte 2020 begann ein bundesweiter und umfangreicher M&A-Prozess, der durch ConAlliance aus München und dem Verbundpartner CTA & V aus Herbrechtingen mit den Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern Jürgen Haag und Hans Kersel engagiert und erfolgreich begleitet wurde. Nach mehreren Verhandlungsrunden konnte Anfang des Jahres 2021 mit Crowd & Care und der inter pares-Gruppe ein Verkauf des Pflegeheims mit herausragenden Konditionen umgesetzt werden. „Ich freue mich auch besonders für die Betriebsinhaberin, die das Pflegeheim als natürliche Person betrieb, dass neben dem wirtschaftlichen Ergebnis für die Gläubiger auch von der Unternehmensphilosophie die inter pares-Gruppe hervorragend zum Pflegeheim Wahl-Harms passt.“

Frau Wahl-Harms wird weiter die Heimleitung innehaben und kann nach drei Jahren mit Stolz feststellen, dass neben der 100 %-igen Insolvenzquote für alle nachrangigen Gläubiger auch ein Überschuss zu ihren Gunsten verbleibt. „Ich bin sicher, dass das Pflegeheim den Weg zu einer der führenden Pflegeeinrichtungen im Landkreis Celle konsequent weiter beschreiten wird. Die inter pares-Gruppe hat weitere Umbauten und Anbauten vor und wird den Betrieb nach dem Unternehmensmotto „Pflege mit Herz und Fingerspitzengefühl“ weiter ausbauen.“ Die Übergabe ist am 01. Mai 2021 vollzogen worden.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige