Anzeige

Landkreis CELLE. Einen Mix aus neuen und erfahrenen Kandidierenden schicken die GRÜNEN für den Kreistag ins Rennen. Auf den Listenplätzen 1 und 2 sind dies für den Westkreis der Fraktionsvorsitzende Christian Ehlers und die Sprecherin der Grünen Jugend Anna Maria Wagerer. „Wir gehen von einer Verdopplung der Mandate aus“, so der Winser Ehlers. „Eine Wechselstimmung ist spürbar. Die Menschen wollen eine gerechtere und zukunftsorientierte Politik.“

Für den Nordostkreis treten die Eschederin Marlies Petersen und der parteilose Hermannsburger und NABU-Vorstand Ron Livingston an. Für die Stadt Celle Annegret Pfützner zusammen mit Olaf Schauer, Hülya Günay-Adler und Daniel Schrader.

Gerald Sommer, Marlies Petersen, Daniel Schrader, Annegret Pfützner, Christian Ehlers

Der Südkreis schickt neben Annemarie Kowalski-Miemert den Triathleten Gerald Sommer ins Rennen, der sich als Experte um die Zukunft der Kali-Halde in Wahlingen einen Namen gemacht hat. „Wie in der Werbung wollen sich viele Parteien kurz vor der Wahl einen >grünen< Touch geben. Die Wählenden lassen sich nicht hinter die Fichte führen und wissen, dass es echte Umweltpolitik nur mit uns gibt“, so Sommer. Insgesamt schicken die GRÜNEN für die Kreistagswahl auf ihren Listen die Rekordzahl von 65 Kandidierende in das Rennen um neue Mehrheiten im Celler Kreistag.

PR
Foto: Privat





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige