Anzeige

Fäulnis löste Gefahr für Kindergartenkinder aus

WATHLINGEN. „Schweren Herzens“ hat sich der Verwaltungsausschuss der Gemeinde nach einer Besichtigung von einem Baum auf dem Gelände der Grundschule trennen müssen. Der Grund: Sowohl der Stamm als auch die Astgabeln begannen innen zu faulen.

Die Fäulnis war von außen nicht sichtbar. Im Rahmen der Bauarbeiten wurden die Bäume begutachtet und so wurde die Gefahr für Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Kindertagesstätte Gänseblümchen festgestellt. Da Bürgermeister und Verwaltungsausschuss nicht bereit waren, die Haftung für Schäden zu übernehmen, ließ sich das Fällen nicht umgehen. Der Baum hätte mit allen Risiken noch drei bis fünf Jahre überleben können „Da der Baum in der Zukunft in jedem Falle hätte gefällt werden müssen, haben wir uns entschieden, den Baum im Rahmen der Bauarbeiten zu fällen. Wir werden entsprechende Neupflanzungen im Herbst vornehmen, um den Verlust auszugleichen“, erklärt Bürgermeister Torsten Harms, der sich darüber freut, dass die Kleinsten der Gemeinde nach Fertigstellung der Außenanlagen unbeschwert und gefahrlos spielen können.

PR






Anzeige


Anzeige


Anzeige