Anzeige

Marlon Gollnisch verzichtet zugunsten von Sascha Alius auf sein Ortsratsmandat

ESCHEDE. Bei der vergangenen Kommunalwahl wurde der Sozialdemokrat Marlon Gollnisch sowohl in den Gemeinde- als auch den Ortsrat von Eschede gewählt. Gollnisch hat sein Mandat für den Ortsrat jedoch abgelehnt. Der Vorsitzende der SPD in Eschede begründet seinen Verzicht wie folgt:

„Ich habe mich aus gutem Grund auf den letzten Listenplatz für die Ortsratswahl setzen lassen. Das man mich dennoch mit den meisten Stimmen bedacht hat, freut mich sehr und bedanke mich ganz herzlich bei meinen Wählern. Dennoch ist es im Spannungsfeld zwischen Familie, Beruf und Ehrenamt immer wichtig die Balance zu wahren, damit kein Lebensbereich zu kurz kommt. Mit Sascha Alius haben wir einen Mann mit viel Lebenserfahrung und großer Motivation auf Platz Eins für den Ortsrat gesetzt. Daser mit nur wenigen Stimmen weniger als ich gewählt wurde, zeigt auch, das weite Teile der Wählerschaft sein Potential ebenfalls erkannt haben. Es ist mir und unserer Partei sehr wichtig, dass unsere Mitglieder die Chance bekommen, sich in der Kommunalpolitik einzubringen. Ich habe die volle Überzeugung, dass Sascha Alius diese Aufgabe kompetent und umsichtig angehen wird.“

Alius äußerte zu seinen Nachzug in den Ortsrat: „Ich kann den Schritt von Herrn Gollnisch nachvollziehen und freue mich auf die neue Aufgabe.“ Die SPD in Eschede geht so mit frischem Personal in die neue Wahlperiode und will den Bürgern mit fachlich guter Arbeit zeigen, dass man die Sozialdemokraten in fünf Jahren durchaus öfter mit einem Kreuz auf dem Wahlzettel bedenken kann.

Dazu werden sich die beiden Ratsherren auch zukünftig bürgernah zeigen und verschiedene Formate anbieten, um mit den Bürgern in einem regelmäßigen Dialog zur lokalen Politik zu bleiben.

PR






Anzeige


Anzeige