Anzeige

Schwimmer/innen aus Stadt und Land Celle dominieren bei Bezirksmeisterschaften

CELLE/UELZEN. Am vergangenen Wochenende (09./10.10.2021) trugen die Schwimmerinnen und Schwimmer ihre Bezirksmeisterschaften aus. Insgesamt 228 Aktive aus 23 Vereinen des Regierungsbezirks Lüneburg folgten der Einladung nach Uelzen, um dort auf der 50m-Bahn unter strengen Corona-Regeln ihre Bezirksmeister und Bezirksjahrgangsmeister in fast 1.000 Einzelstarts zu ermitteln. Knapp ein Viertel dieser Starts erbrachten Aktive aus Stadt und Land Celle: vom Celler Schwimm-Club, vom SV Nienhagen und von der SG Celler Land (MTV Eintracht Celle und TSV Wietze).

Zu den Corona-Massnahmen gehörte, dass die jüngeren Athleten (Jg. 2011 – 2008) ausschließlich am Samstag starteten, während die älteren ausschließlich am Sonntag antraten, so dass jeder Aktive sein Wettkampfprogramm an jeweils nur einem Tag absolvieren musste, was die Anzahl der möglichen Starts und auch die Pausen zwischen den einzelnen Wettkämpfen für die Aktiven im Vergleich zu den Zeiten vor Corona reduzierte.

SV Nienhagen

Für den SV Nienhagen startete Luise Werner (Jg. 2010) über fünf Strecken und vollbrachte das Kunststück, alle ihre Wettkämpfe über die drei Freistil-Strecken sowie die 50m und 100m Schmetterling zu gewinnen. Dabei verbesserte sie auch ihre Bestzeiten zum Teil deutlich und konnte sich so für die Landesmeisterschaften im November qualifizieren. Ihr Debüt auf Bezirksebene absolvierte Pia Strobelt (Jg. 2010), die über die 50m Freistil und 50m Rücken an den Start ging und so jeweils in persönlicher Bestzeit ihre erste Wettkampferfahrung auf Bezirksebene sammeln konnte. Benjamin Funke (Jg. 2011) musste seine Teilnahme leider kurzfristig absagen.

Bei den älteren Jahrgängen gewann Lara Klein (Jg. 2005) sechs Jahrgangsmeisterschaften für den SV Nienhagen. Sie ging über die 50m- und 100m-Rücken- sowie die 50m, 100m und 200m-Schmetterlingdistanzen und die 200m Lagen ins Wettkampfbecken und konnte alle ihre Rennen in der Jahrgangswertung gewinnen. Diese sechs Goldmedaillien ergänzten sich dann noch durch einen Sieg in der offenen Wertung  über die 200m Schmetterling, zwei offene Silbermedaillen (50m Rücken und 100m Schmetterling) und zwei weitere offene Bronzemedaillen.

Mit jeweils vier Goldmedaillen trugen sich auch Benita Grohmann (Jg. 2003) und Carina-Joelle Rumpel (Jg. 2004) in die Liste der Bezirksmeister ein. Benita siegte über alle drei Brust-Strecken sowie die 200m Lagen, und gewann darüber hinaus über die 100m Brust und die 200m Brust auch die offene Bezirksmeisterwertung. Carina-Joelle gewann über alle drei Brust-Strecken und die 100m Rücken. Darüber hinaus wurde Carina-Joelle offene Bezirksmeisterin über die 100m Rücken und offene Bezirksvizemeisterin über die 200m Brust.

Mit jeweils drei Bezirkstiteln trugen sich auch Finja Eller (Jg. 2005) und Charlotte Werner (Jg. 2005) in die Siegerlisten ein. Charlotte siegte über alle drei Brust-Distanzen, während Finja die 100m- und 200m Freistil gewann sowie die 200m Rücken. Finja erreichte über die 200m Freistil auch eine Bronzemedaille in der offenen Wertung, die Charlotte über die 50m Brust auf dem vierten offenen Platz knapp verpasste.

Ebenfalls in die Medaillenränge schwammen Catharina Evers (Jg. 2005) und Michael Nitz (Jg. 2005): Über die 200m Lagen erschwamm Jakob eine Silbermedaille und sowohl über die 100m Freistil als auch die 200m Freistil je eine Bronzemedaille. Catharina gewann bei vier Starts eine Bronzemedaille über die 100m Freistil in persönlicher Bestzeit. Swantje Keunecke und Merle Hinrichs absolvierten mehrere Starts und konnten ebenfalls einige persönliche Bestzeiten verbessern, verpassten aber die Medaillenränge knapp mit je vierten Plätzen über 100m Rücken (Swantje) bzw. 50m und 100m Freistil (Merle).

Celler Schwimm-Club

17 Nachwuchstalente des Celler SC hatten sich qualifiziert, entsprechend gut war die Stimmung am ersten Wettkampftag um das Trainerteam Bastian Sucker, Monika van Iterson und Sebastian Brandt. Ihre Ausbeute konnte sich sehen lassen: Insgesamt 36 Medaillen, zahlreiche Bestzeiten und vordere Platzierungen gaben Anlass zum Jubeln.

Die Rennen im Jahrgang 2011 wurden von Maila Lüders und Caroline Back dominiert, die sich beide jeweils 4 Gold- und 2 Silbermedaillen sichern konnten. Weitere Bezirksmeister stellte der Celler SC mit Lotta Bleich (5 x Gold, 2 x Bronze) und Dora Maecker (2 x Gold, 1 x Bronze) im Jahrgang 2009. Leni Poerschke (Jahrgang 2008) gewann nach fünf umkämpften Rennen 2 Gold- und 3 Silbermedaillen.

Auch Pia Dollase (1 x Silber, 2 x Bronze), Lilly Ewest (1 x Silber, 2 x Bronze), Neela Hein (1 x Silber), Emma Dix (1 x Silber), Til Dix (1 x Bronze) und Benedikt Frommer (1 x Bronze) konnten sich über Edelmetall freuen. Lara Ahrens, Evelyn Lüchau, Iven Gerbersdorf, Jannik Ahrens, Tim Ekl und Lennard Frommer konnten mit zahlreichen guten Zeiten und Platzierungen zur positiven Teambilanz beitragen und zeigen, dass mit ihnen für die Zukunft zu rechnen sein wird.

Am zweiten Wettkampftag starteten die Jahrgänge 2007 und älter. Das 14köpfige Aufgebot des Celler SC holte dabei 52 Medaillen in der Jahrgangswertung und 19 Medaillen in der offenen Wertung. Kaderschwimmer Philipp Brandt (Jg. 1999) dominierte wie erwartet das Teilnehmerfeld bei den Männern. 4 mal Gold und 2 mal Silber waren seine herausragende Bilanz.

Bei den Frauen hatte Marit Reckmann (Jg. 2004) die Konkurrenz gut im Griff. 7 mal Gold und 3 mal Silber in der offenen Wertung standen bei ihr zu Buche. Am erfreulichsten war die Nachricht, dass ihre geschwommene Zeit über 200 Meter Lagen (2:30,74 Minuten) für die Qualifikation zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften reicht. Die nationalen Titelkämpfe werden vom 26. bis 30. Oktober 2021 in Berlin ausgetragen. Die bis zum Stichtag 17. Oktober deutschlandweit besten 25 Schwimmer sind in der jeweiligen Disziplin qualifiziert. „Ich bin aktuell auf Platz 22 im Ranking. Ganz sicher habe ich mein Ticket noch nicht, aber ich hoffe, dass es klappt“, blickt Marit Reckmann optimistisch nach vorn.

Ihr Ticket eingelöst hat Leni Poerschke, die auch zusätzlich im Landeskader in Hannover trainiert. Sie startet im Jahrgang 2008 bei den Titelkämpfen in Berlin.

Zu den leistungsstärksten Schwimmern in Uelzen zählten Tim Hartwich (Jg. 2004), Leonie Kanus (Jg. 2002) und Sina Schaper (Jg. 2003). Sie erkämpften sich Goldmedaillen in der offenen Wertung. Edelmetall in der Jahrgangswertung errangen Lilly Marie Frommer (Jg. 2006), Larissa Eller (Jg. 2007), Jano Späth (Jg. 2005), Tilda Maecker (Jg. 2007), Maria Tsililmigkra (Jg. 2006), Alexej Sucker (Jg. 2007), Mariella Wemdzio (Jg. 2006) und Sebastian Brandt (Jg. 1996).

SG Celler Land                                                                                               

Die SG Celler Land war in Uelzen mit 5 Aktiven des TSV Wietze vertreten, die insgesamt 26 Einzelstarts absolvierten. Gespannt waren die Trainer Susanne Schelm und Katja Wahl, wie sich ihre Schützlingen nach fast zwei Jahren Wettkampfpause präsentieren. Und da wurden sie durchaus positiv überrascht. Nicht nur, dass das kleine Team mit insgesamt sieben ersten, vier zweiten und sieben dritten Plätzen die Heimreise antreten konnte. Auch die gezeigten Leistungen bewiesen, dass man in der Corona bedingten Pause gut trainiert hat.

Überaus erfolgreich war in Uelzen Nico Wahl (Jg. 2002), der sich über alle drei Bruststrecken und 200 m Langen in die Medaillenränge der offenen Wertung schwamm. Dabei konnte er sich über 100 m Brust erstmals den Titel des Bezirksmeisters sichern. Über 50 m Brust gewann er zudem Silber und über 200 m Brust und 200 m Lagen jeweils Bronze. In der Altersklassenwertung der Junioren sicherte sich Nico zudem alle drei Titel über die Bruststrecken und 200 m Lagen.

Überaus erfolgreich war in Uelzen auch der jüngste TSV-Starter Julian Crull (Jg. 2011). Julian wurde Jahrgangsbester über 200 m Freistil und kam zudem über 100 m Rücken und 50 m Rücken auf die Plätze zwei und drei. Brustspezialist Maurice Gerecke (Jg. 2005) sicherte sich den Titel seines Jahrgangs über 200 m Brust und kam über 200 m Schmetterling auf den zweiten Platz. Mit starken Leistungen sicherte sich Suvi Land (Jg. 2008) dreimal Bronze über 200 m Freistil, 100 m Rücken und 200 m Rücken, während Teresa Gerike (Jg. 2008) über 200 m Rücken die Silbermedaille gewinnen konnte.

PR
Fotos: Celler Schwimm-Club u.a. Bastian Sucker und Tim Hartwich






Anzeige


Anzeige


Anzeige