Anzeige

Landesforsten bejagen den Forstort Lüderbruch

UNTERLÜß. Das Niedersächsische Forstamt Unterlüß bejagt zusammen mit den angrenzenden Jagdrevieren am Samstag, den 23.10.2021 die Waldflächen im Lüderbruch entlang des Gemeindeverbindungsweges zwischen Wentorf (Obernholz) und Lüder.

Während der Jagd können plötzlich Wildtiere oder Jagdhunde die Straße queren und schwere Unfälle verursachen. Zur Vermeidung von Unfällen und zum Schutz der Jagdhunde wird der Streckenabschnitt am 23.10.2021 von 09:00 bis 16:00 Uhr voll gesperrt. Nach Beendigung der Jagd wird die Sperrung wieder aufgehoben.

Das Forstamt weist auf die Umleitung über Gannerwinkel, Stöcken und Langenbrügge hin. Waldbesucher werden gebeten, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen.

„Die revierübergreifende Jagd ist notwendig, um die Wildbestände im Einklang mit den land- und forstwirtschaftlichen Belangen zu halten. Neben Rehen und Rotwild sollen insbesondere die Wildschweinbestände möglichst niedrig gehalten werden, um einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest innerhalb Deutschlands entgegen zu wirken“, erklärt Georg Deeken, der stellvertretende Leiter des Forstamtes Unterlüß.

Informationen zum Forstamt Unterlüss finden Sie unter http://www.landesforsten.de/unterluess

PR
Fotos: Niedersächsische Landesforsten






Anzeige


Anzeige