Anzeige

ACE Kreisverband Südheide: „Ampelkoalition nimmt billigend mehr Verkehrsopfer in Kauf“

Okt 20, 2021 ,

Landkreis CELLE. Der ACE Kreisverband Südheide tagte anlässlich seiner öffentlichen Vorstandssitzung am 19.Oktober in der Celler Gaststätte „Zur Börse“. Dabei wurde deutliche Kritik am Sondierungsergebnis der Ampelkoalition zum Thema Tempolimit geäußert. Die Koalitionäre haben sich in einem Sondierungspapier darauf verständigt, dass es kein Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf deutschen Autobahnen geben soll. Damit hat sich die FDP, die ein Tempolimit als Symbolpolitik ablehnt, durchgesetzt.

„Sollte diese Verabredung Einzug in das Koalitionspapier nehmen, vertut die neue Regierung eine Chance zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und nimmt für die Zukunft weiterhin viel zu viele Verkehrsopfer in Kauf“, zeigt sich der ACE Kreisvorsitzende Klaus Meier entsetzt. Der ACE Auto Club Europa fordert, dass das Tempolimit von 130 km/h auf Bundesautobahnen zwingend Teil des auszuhandelnden Koalitionsvertrags werden muss. Das Thema ist aus Sicht des ACE zu wichtig für die Verkehrssicherheit aller, als dass es von der Agenda gestrichen werden darf.
„Es kann nicht angehen, dass die so genannte Freiheit Einzelner mehr gelten soll, als die Gesundheit und das Leben vieler anderer“, unterstreicht Meier. „Unser oberstes Ziel ist die ‚Vision Zero‘. Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen ist ein wesentlicher Baustein, um dieses Ziel zu erreichen. Schließlich könnte so der Anteil der Verkehrstoten, Schwerstverletzten und Verletzten deutlich gesenkt werden. Die Anzahl der Getöteten bei Geschwindigkeitsunfällen fällt laut Statistischem Bundesamt mit über 70 Prozent auf Autobahnen ohne Tempolimit deutlich höher aus als auf Strecken mit Tempolimit. Aktuell sind circa 70 Prozent der Streckenabschnitte nicht tempolimitiert und damit weiterhin eine Gefahr. Wir gehen davon aus, dass sich der positive Effekt des Tempolimits maßgeblich auf die Verkehrssicherheit auswirken wird. Deswegen darf das Tempolimit nicht dem politischen Tauziehen zwischen den Parteien zum Opfer fallen“, so Meier.

Der ACE betont, dass ein allgemeines Tempolimit außerdem den Verkehrsfluss auf Autobahnen harmonisiert, weil die Fahrzeuge mit ähnlicher Geschwindigkeit unterwegs sind und Differenzen reduziert werden. So fließt auch bei hohem Aufkommen der Verkehr besser, wodurch weniger Staus entstehen können. Autofahrende verlieren dadurch weniger Zeit auf ihrer Reise. Der ACE hat sich bereits 2019 als erster deutscher Autoclub für ein Tempolimit ausgesprochen.

PR






Anzeige


Anzeige