Anzeige

Landkreis Verden dankt Fassberger Soldaten für Coronahilfe

FAßBERG. Am 19.10.2021 fand in einem feierlichen Rahmen am Standort Faßberg die Übergabe der Dankesurkunden des Landkreises Verden durch die Erste Kreisrätin, Frau Regina Tryta, im Beisein des Kommandeurs des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe (TAusbZLw), Oberst Andreas Erber, statt. In ihrer Rede hob Frau Tryta, die außerordentlichen Leistungen der Soldatinnen und Soldaten der Abteilung Nord des TAusbZLw hervor, die den täglichen Betrieb des Impfzentrums unterstützten.

Oberfeldwebel Sebastian Tüting (r.) erhält im Beisein des Kommandeur TAusbZLw, Oberst Andreas Erber (2.v.r.), seine Dankurkunde vom Landkreis Verden, vertreten durch den Fachdienstleiter Ordung, Christian Groth (l.) und die 1. Kreisrätin Regina Tryta (2.v.l.)

Die Soldatinnen und Soldaten haben durch ihren engagierten Einsatz einen wesentlichen Teil zum guten Gelingen des Impfbetriebs beigetragen. „Zahlreiche Leserbriefe und Rückmeldungen von Impflingen zeugten von der überaus positiven Wahrnehmung der Soldaten und Soldatinnen“, so die Erste Kreisrätin. An bis zu sieben Tagen in der Woche unterstützten jeweils sechs Faßberger Soldatinnen und Soldaten die Arbeit des Impfzentrums Verden (Aller) in Schichten, die oft über zwölf Stunden am Tag hinausgingen. Insgesamt wurden im Zeitraum von Februar bis August diesen Jahres 51 Soldatinnen und Soldaten im Dienstgrad Obergefreiter bis Oberstleutnant im Impfzentrum Verden (Aller) eingesetzt. Oberst Erber sagte, dass das TAusbZLw mit seinen Soldatinnen und Soldaten während der Pandemie in sehr vielen Städten und Landkreisen eingesetzt waren, er aber diese besondere Form der Wertschätzung durch den Landkreis Verden als außergewöhnlich empfindet.

Matthias Tatarczyk
Foto: Carsten König






Anzeige


Anzeige