Anzeige

In Bergen shoppen mit der neuen Bergen Card „Gut-Haben“

BERGEN. „Mach mit – sei Heimatshopper.“ Unter diesem Motto geht die neue Bergen Card „Gut-Haben“ an den Start. Das gemeinsame Projekt von Stadt Bergen und den Wirtschaftsbetrieben Bergen GmbH wurde heute von Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller, Ramon Guse, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Bergen GmbH, und Petra Fritz, Wirtschaftsförderin der Stadt Bergen im Rathaus vorgestellt.

Die Bergen Card ist ein Stadtgutschein, der in vielen Geschäften im Stadtgebiet einlösbar ist. „Mit der Bergen Card verschenkt man ein Shopping-Erlebnis vor der eigenen Haustür und unterstützt gleichzeitig die Betriebe vor Ort“, freut sich Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller über die Win-Win-Situation. Die Karte kann mit beliebigen Beträgen aufgeladen und auch in Teilbeträgen eingelöst werden. „Die Bergen Card bietet hier volle Flexibilität“, erläutert Wirtschaftsförderin Petra Fritz. Eingelöst werden kann der Gutschein ab Montag, den 15. November, beim Modehaus Hiestermann, Schuhhaus Friedrichs, den Juwelieren Will und Dittmann, C’est la vie am Deichend, Optik von Zengen, Steam und Whisky, Hof Gralher in Diesten, Blumenwerk in Sülze und im Stadtbad Bergen. „Wir stehen mit weiteren Betrieben und vor allem auch der lokalen Gastronomie im Kontakt und hoffen, dass wir bald weitere Akzeptanzstellen begrüßen dürfen“, so Fritz weiter.

Erhältlich ist die Bergen Card an der Kasse des Stadtbades, bei C’est la Vie am Deichend, im Schuhhaus Friedrichs, im Hofladen Gralher in Diesten und bei der Stadtkasse im Rathaus. Wer zukünftig abends oder am Wochenende noch schnell ein Geschenk benötigt, kann auf www.bergen-card.de einen Gutschein zum Selbstausdrucken online erwerben. „Ich bin begeistert von den Möglichkeiten, die die Karte sowohl den Bürger*innen als auch den Betrieben hier in Bergen bietet“, erläutert Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller über die Bergen-Card, „Ein sehr gelungenes Weihnachtsgeschenk, wie ich finde.“ Auch für Arbeitgeber ist die Bergen Card in diesem Zusammenhang interessant: Sie kann mit der Arbeitgeberfunktion im Rahmen des steuerfreien Sachbezugs eingesetzt werden.

Alle Informationen zu Akzeptanz- und Verkaufsstellen finden sich auf www.bergen-card.de.

Fragen rund um die Bergen Card beantworten gerne: Petra Fritz: petra.fritz@bergen-online.de, Tel. 05051/479-89 und Ramon Guse ramon.guse@betriebe-bergen.de, Tel. 05051/7039910

PR






Anzeige


Anzeige