Anzeige

Zwei Einsätze für die Feuerwehren der Samtgemeinde Flotwedel binnen 12 Stunden

FLOTWEDEL. Zu gleich zwei technischen Hilfeleistungen binnen 12 Stunden wurden die Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Flotwedel am Samstag, den 13. November alarmiert. Die erste Alarmierung des Tages riss die Kamerad:innen der Ortsfeuerwehr Wienhausen um 02:00 Uhr aus dem Schlaf. Ein Anwohner hatte starken Benzingeruch in der Bungerstraße wahrgenommen und einen Defekt an einem parkenden PKW als Ursache ausfindig machen können.

Infolgedessen folgte der Entschluss die Feuerwehr zu alarmieren, welche kurz später am Einsatzort eintraf. Im Rahmen der Erkundung konnte hierbei eine geringe Kraftstoffmenge festgestellt werden, welche anschließend mit entsprechendem Bindemittel abgestreut wurde.

Da keinerlei weitere Gefahr vom beschädigten PKW ausging, wurde ein geeignetes Gefäß unter dem Fahrzeug platziert, um eine Gefährdung der Umwelt durch weiteren austretenden Kraftstoff zu verhindern. Anschließend konnte die Einsatzstelle an die ebenfalls eingetroffene Polizei übergeben und der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Wienhausen nach knapp 25 Minuten beendet werden.

Knapp 10 Stunden später, wurde dann die Ortsfeuerwehr Bröckel um 12:10 Uhr zu einer weiteren technischen Hilfeleistung in die Hauptstraße alarmiert. Laut der meldenden Person sollte hier eine Ölspur den Straßenverkehr gefährden. Bei einer Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich schnell heraus, dass sich die gemeldete Ölspur von der Überquerung der Bundesstraße 214 in der Straße „Im Knick“ über die Hauptstraße bis zur Kreuzung in Richtung Uetze erstreckte. Die knapp 1500 Meter lange Ölspur wurde im Bereich der Kreuzungen und Abbiegungen mit Bindemittel abgestreut und weiträumig mit Warnschildern abgesichert.

Der Einsatz für die Ortsfeuerwehr Bröckel konnte nach erfolgreicher Beseitigung der Gefahrenstellen nach knapp einer Stunde beendet werden.

Marcel Neumann






Anzeige


Anzeige