Anzeige

Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg unterstützt mit 2.000 Euro – Ein Defibrillator für das Schwimmbad Winsen

WINSEN/Aller. Ein neuer halbautomatischer Defibrillator sorgt ab sofort für eine erhöhte Sicherheit
der Winser Badegäste. Mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg und dem Engagement des örtlichen Fördervereins unter Vorsitz von Oliver Rogge wurde diese Maßnahme umgesetzt. „Die Gesundheit unserer Badegäste ist unser größtes Anliegen und ein solches Gerät rettet Menschenleben“, so Rogge. Unterschiedlichste Varianten gibt es auf dem Markt. „Das von uns beschaffte Gerät zeichnet sich durch eine sehr gute Nutzbarkeit auch für Laien aus. Zusätzlich gibt es eine spezielle Kindertaste – damit kann der Defibrillator bei Notfällen auch von Kindern eingesetzt werden. Somit sind alle Altersstufen unserer Badegäste bestmöglich abgesichert und werden im Notfall vom Defibrillator angeleitet“, betont Oliver Rogge.

Dirk Suhrkamp, Direktor der Region Celle und Oliver Rogge vom Förderverein Schwimmbad Winsen/Aller halten den neuen Lebensretter in den Händen.

Dirk Suhrkamp, Direktor der Region Celle, überzeugte sich persönlich vom neuen Lebensretter im Hallen- und Freibad: „Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass ein Defibrillator hier vor Ort Leben retten kann. Gleichwohl hoffe ich persönlich, dass die Technik nicht zum Einsatz kommen muss“.

Der Winser Förderverein hat sich dem Schwimmsport und der öffentlichen Gesundheitspflege im örtlichen Frei- und Hallenbad verschrieben. Es soll dazu beigetragen werden, dass Schwimmsport, Schulsport, Schwimm-, Rettungsschwimmerausbildung und Aquasport für Jung und Alt angeboten werden können.

PR






Anzeige


Anzeige