Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Unvergessliches Theatererlebnis bei der Theater Landpartie in Eschede

Auf dem idyllischen Heidegut in Eschede fand am Samstag ein ganz besonderes Ereignis statt: die alljährliche Theater Landpartie des Schlosstheaters Celle. Unter freiem Himmel präsentierte das Theater ausgewählte Produktionen direkt vor Ort und bot den Besuchern ein unvergessliches Theatererlebnis in einzigartiger Atmosphäre.

Punkt 20:00 Uhr begann die diesjährige Vorstellung, bei der das Stück „Fleisch ist mein Gemüse“ aufgeführt wurde. Obwohl zuvor ein leichtes Gewitter vorüberzog, waren Darsteller und Technik noch etwas nervös, ob es nicht doch noch anfängt zu regnen. Lucas Rosenbaum vom Schlosstheater Celle informierte die Zuschauerinnen und Zuschauer über eine mögliche kurze Unterbrechung, die aber im weiteren Verlauf nicht nötig wurde.

Das Stück entführt die Zuschauer in das Deutschland der 1980er Jahre. Die Geschichte dreht sich um Heinz, der fast 30 Jahre alt ist, bei seiner Mutter lebt und weder eine Ausbildung noch eine Freundin hat. Als Musiker einer drittklassigen Tanzband kämpft er sich durchs Leben. Das Stück erzählt melancholisch und urkomisch von Heinz‘ Schwächen, Sehnsüchten und der Hoffnung auf ein besseres Leben. Begleitet von einer Live-Band und einer Schützenfest-Atmosphäre bot die Aufführung ein mitreißendes Theatererlebnis für das Publikum.

Die Besucher waren begeistert von der Darbietung des Schlosstheaters Celle. Die Kombination aus dem charmanten Ambiente des Heideguts und der mitreißenden Inszenierung sorgte für eine magische Atmosphäre. Die Zuschauer wurden von den talentierten Schauspielern und der mitreißenden Live-Musik regelrecht in das Setting der 1980er Jahre zurückversetzt.

Die Theater Landpartie in Eschede war zweifellos ein Erfolg und wird noch lange in den Erinnerungen der Besucher bleiben, da der Ort eine charmante Kulisse für das Freilufttheater bietet. Obgleich der „Running Gag“ der zu spät oder zu leise eingestellten Mikrofone zu sein schien, stellt sich bei Witterung und Umgebungsgeräuschen nicht grundsätzlich die Frage, warum die Darsteller ohne Mikrofon auftraten und nur spezielle Szenen und die Musik Unterstützung erhielten.

Das Schlosstheater Celle hofft, dass auch zukünftige Veranstaltungen dieser Art das Publikum mit hochwertigem Theater in außergewöhnlicher Umgebung begeistern können.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige