Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hilfe für „durstige“ Straßenbäume – Stadt wirbt für Baumpatenschaften

  • Celle

An heißen Sommertagen, bei langer Trockenheit sind auch unsere Straßenbäume „durstig“. Das lässt sich aktuell auch gut am Stadtbild oder im heimischen Garten erkennen. Da unsere Bäume unter anderem als Sauerstoffproduzenten, Filter von Schadstoffen, Schattenspender einen wichtigen Beitrag für das Klima leisten, sollte uns allen an ihrem Wohlergehen gelegen sein.  

Mit Bewässerungssäcken Stadtbäumen durch die Dürre helfen. Sven Barner (links) und Ulf Pohlmann machen´s vor. Foto: Stadt Celle

„Eine gute Gelegenheit, sich hier zu engagieren, sind unsere Baumpatenschaften“, wirbt Ulf Pohlmann, Fachdienstleiter Technische Dienste im Neuen Rathaus. „Als Stadtverwaltung können wir mit unserem Grünbetrieb und externen Dienstleistern nicht überall Abhilfe schaffen, müssen uns in erster Linie auf das Bewässern von Neuanpflanzungen beschränken. Deswegen hoffen wir auf engagierte Bürgerinnen und Bürger, die uns unterstützen möchten.“ 

Mitmachen ist ganz einfach! 

Eine Baumpatenschaft zu übernehmen ist ganz einfach. Wer sich angesprochen fühlt und mithelfen möchte, schreibt dazu entweder eine E-Mail an gruenbetrieb@celle.de, ruft unter (0 51 41) 12 67 10 an oder sendet ein Anmeldeformular mit seinen Kontaktdaten an den Grünbetrieb, Lüneburger Straße 66, 29221 Celle. Das Formular befindet sich auf dem stadteigenen Flyer „Werden Sie Baumpate – Ihr Beitrag für eine lebenswerte Stadt“. Dieser steht auf der städtischen Homepage  www.celle.de/grünbetrieb  zum Download bereit.  

Wassersäcke für gezielte Versorgung 

„Wir schließen dann mit den Bürgern einen Patenschaftsvertrag“, erklärt Sven Barner, Fachdienstleiter des Grünbetriebes.  In diesem wird erläutert, wie, wann und wie viel Wasser ein Bäum benötigt. Für die Praxis hält der Grünbetrieb spezielle Wassersäcke bereit, die auf dem Betriebshof in der Lüneburger Straße abgeholt werden können. Mit ihnen können die Straßenbäume gezielt mit Wasser versorgt werden. Barner: „Die Säcke helfen, das oberirdische Ablaufen des Wassers zu vermeiden. Durch sie kann es langsam in den Boden einsickern und so die Wurzeln erreichen.“ Eine kleine Einweisung in den Umgang mit den Wassersäcken gibt es beim Abholen obendrein. 

Ist die Saison zu Ende, können die Säcke entweder wieder beim Betriebshof abgegeben werden oder schlicht behalten und in der kommenden warmen Jahreszeit erneut genutzt werden. Eine wichtige Empfehlung für den Winter ist, den Wassersack vorübergehend abzunehmen.  Nagetiere und Schädlinge nutzen das komfortable Umfeld gerne, um sich am Stamm einzunisten.  

Patenschaften Ausschussthema 

Was ist sonst noch zu beachten? „Das Wasser darf kein Abwasser sein, kann aber durchaus auch zusatzfreies Restwasser aus Pool oder Planschbecken sein, wenn diese im Sommer zwischendurch mal gereinigt werden müssen“, sagt Barner.   

Die Baumpatenschaften stehen auch auf der Agenda des Ausschusses für Klima, Umwelt, Verkehr und technische Dienste am heutigen Donnerstag, 15. Juni.

 PR
Foto: Stadt Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige