Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Anfeuern eines Grills endet in Spezialklinik

Am Donnerstag (10.08.23) kommt es in der Mittagszeit zu einem Grillunfall. Da es etwas schneller gehen sollte, nutzte ein 54-jähriger Hambührener Waschbenzin um das Anfeuern zu beschleunigen. Bei dem Versuch entzündete der Mann sich selbst und führte sich am Unterarm Verbrennungen zu, welche einen Einsatz eines Rettungshubschraubers nötig machte um den Mann in eine Hamburger Spezialklinik zu verlegen.

Die Polizei weist, auch auf Grund der guten Wetterprognosen für das Wochenende, darauf hin, dass beim Betreiben von Grills immer auf die richtige Methode mit dem dazugehörigen Material beim Anfeuern von Grills geachtet wird, um so auch schwere Verletzungen zu vermeiden.

ots
Foto: Hildesheimer Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige
Schlagwörter: