Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Rock ’n‘ Roll, Soul, Jazz, Pop mit dem Boom Drives Crazy Trio auf dem Brandplatz

Die Besucherinnen und Besucher auf dem Brandplatz am Samstagnachmittag wippten mindestens mit den Füßen und einige hielt es nicht auf den Stühlen und ließen sich von den Rhythmen auf die Tanzfläche locken. Dezent und doch schmissig präsentierte das Boom Drives Trio Rock ’n‘ Roll, Soul, Jazz und Pop der 50er und 60er Jahre und alles was in dieser Zeit aktuell war.

Das professionelle Trio verfügt über einen immensen Fundus an großen Klassikern und kleinen Musik-Perlen. Dafür steht das Boom Drives Crazy Trio, darunter der Celler Musiker Leo Harris. Für viele Besucherinnen und Besucher weckte diese Musik Erinnerungen an vergangene Zeiten.

Anliegen des Trios ist es, neben Rock’n’Roll, Soul, Surf, Jazz und überhaupt die seinerzeit aufkommende Popmusik aufzunehmen, sei es Great Balls Of Fire von Jerry Lee Lewis oder das soulige My Girl von den Temptations, sei es das seinerzeit revolutionäre Only The Lonely von Roy Orbison oder das edle, verführerische Sway von Dean Martin – ein Klang einer besonderen Zeit in seiner ganzen Vielseitigkeit, den das Trio wieder erlebbar machen will.

So hat die seit 26 Jahren bestehende Band auch ihr Credo in Celle auf dem Brandplatz umgesetzt: „Lassen Sie sich mitreißen von der facettenreichen Musik einer bewegten Epoche, lassen Sie sich entführen in eine andere Zeit. Es braucht keinen Cadillac und keine Pomade, es braucht einzig eine gute Band: Wir sind Boom Drives Crazy, und wir nehmen Sie mit.“

Das Team Street & Art hat das Trio schon live erlebt und versprach: „Das Spiel der drei wunderbaren, gut gelaunten Musiker macht eine fantastische Stimmung und geht in die Beine. Brandplatz goes Tanzplatz.“ Und so kam es auch.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige