Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

On-Demand-Mobilität im ländlichen Raum: EasyShuttle setzt neue Maßstäbe

EasyShuttle ist ein neues Pilotprojekt, das von CeBus im Auftrag des Landkreises Celle gestartet wurde. Das Projekt zielt darauf ab, neue Mobilitätsangebote im ländlichen Raum zu erproben. Es handelt sich um ein On-Demand-Angebot, das von montags bis freitags von 20 bis 1 Uhr und samstags von 19 bis 1 Uhr verfügbar ist. Die folgenden Gebiete sind abgedeckt:

Gebiet 1:
Lachendorf – Ahnsbeck – Bunkenburg – Jarnsen – Beedenbostel – Celle, Schlossplatz

Gebiet 2:
Eicklingen – Wienhausen – Bröckel – Wathlingen, mit Anschluss an die Linie 600 von und nach Celle

Landrat Axel Flader sieht den angesetzten Zeitraum des EasyShuttles bis zum 31.03.2025 als eine gute Gelegenheit, diese Form der Mobilität auszuprobieren und am Ende zu überprüfen, ob dieses Angebot von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird.

Ahnsbecks Bürgermeister Ulrich Kaiser, der auch der Vorsitzende des Mobilitätsausschusses im Landkreis ist, hatte bereits aus seinem Ort ein positives Feedback erhalten und ist überzeugt, dass das Angebot genutzt wird.

Die Samtgemeindebürgermeisterin von Lachendorf, Britta Suderburg, der Samtgemeindebürgermeister von Flotwedel, Frank Böse, der Bürgermeister von Wathlingen, Torsten Harms, und der Bürgermeister von Beedenbostel, Hans Joachim Dose, waren ebenfalls bei der heutigen offiziellen Vorstellung anwesend und zeigten sich erfreut über das neue Angebot.

CeBus Geschäftsführer Stefan Koschick erläuterte heute den neuen Service des EasyShuttles und die Möglichkeiten. Die momentan festgelegten Modellprojektgebiete bleiben für den offiziellen Start am 16. Oktober vorerst unverändert. Generell ist das System jedoch so konzipiert, dass auch weitere Gebiete hinzugefügt werden könnten.

Koschick wies auf das Konzept des Shuttles hin, das wie folgt funktioniert:

1) Abholung am Standort des Buchenden mit dem Ziel einer Haltestelle.
2) Abholung von einer Haltestelle mit einem individuellen Zielort.

Mitgeschäftsführerin Katrin Driver und das heute mit anwesende Team freuten sich über den bevorstehenden Start und die bisher über 300 Anmeldungen über die App, obwohl diese noch nicht beworben wurde.

Mit dieser Ergänzung eröffnen sich neue Perspektiven im Vergleich zum regulären Linienverkehr. Das Angebot richtet sich nicht nur an Berufstätige, die bequem und flexibel von A nach B gelangen möchten, sondern bietet auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

In jedem Gebiet stehen zwei EasyShuttle-Fahrzeuge zur Verfügung, die von den Fahrgästen bequem über die App genutzt werden können. Fahrten müssen nicht kurz vorher gebucht werden; sie können auch bis zu sieben Tage im Voraus in der App geplant werden. Dabei gibt es verschiedene Serviceoptionen, darunter die Möglichkeit, allein oder in einer Gruppe zu reisen, oder die Standardvariante, bei der ähnlich wie bei einem Sammeltaxi zusätzliche Mitfahrer aufgenommen werden können.

Neben den regulären Ticket-Fahrpreisen fällt beim EasyShuttle ein zusätzlicher Komfortzuschlag von 1 Euro an. Für Vielfahrer lohnen sich möglicherweise Wochenkarten zum Preis von 5 Euro oder Monatskarten zum Preis von 15 Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.cebus-celle.de/fahrplaene/easyshuttle/

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.



Anzeige