Der Alpenverein Celle feiert 100-Jähriges Bestehen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Heute Abend haben die Feierlichkeiten zum 100-Jährigen Jubiläum des Deutschen Alpenvereins – Sektion Celle – begonnen. Ihre über 900 Mitglieder – auch aus Regionen außerhalb der Grenzen des Landkreises – kommen in Celle zusammen, um die Verbundenheit mit der Natur und den Bergen zu pflegen. Wie in einer großen Familie engagieren sich die Mitglieder ehrenamtlich für die Organisation von Wandertouren und Kletterausbildungen. Aus Anlass des Jubiläums empfing Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende eine Abordnung der Sektionsmitglieder im Foyer des Neuen Rathauses. 

Die bis zum 10. Juni im Foyer des Neuen Rathauses zu sehende Ausstellung gibt nur einen kleinen Einblick in das umfangreiche und geschichtsträchtige Vereinsleben des Deutschen Alpenvereins – Sektion Celle. Ihre Mitglieder erfreuen sich dank ihrer Naturverbundenheit und guten Jugendarbeit großen Interesses. Viele Interessenten nutzen die Angebote, um in den Bergen Herausforderungen zu meistern. Doch das Ehrenamt der Mitglieder verpflichtet! Wege und die 1964 errichtete Celler Hütte in der Nationalparkgemeinde Mallnitz (Österreich) werden von ihnen liebevoll gepflegt und instandgesetzt. Das betrifft aber auch viele andere Stationen in der Region. 

Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende berichtete in seiner Ansprache über die Trendsportart in der unverfälschten Natur. Das spriche gerade junge Menschen an, die schon Erfahrungen an der Celler Kletterwand in der CD-Kaserne gesammelt haben. Das werde auch dadurch deutlich, dass 62% der Mitglieder der Sektion Celle unter 60 Jahre alt sind. Mende wünschte dem Verein ein erfolgreiches Jubiläumsjahr. 

Margrit Schulz ist seit 10 Jahren die Vorsitzende der Sektion Celle. Die Vorbereitungen des Jubiläums waren für die vielen ehrenamtlichen Helfer ein zusätzlicher Kraftakt. Man werde in den nächsten Wochen allen Mitwirkenden für ihren Einsatz entsprechend danken. Schulz hob in ihrer kurzen Ansprache die „gute Seele der Sektion“, Ilse Dehm, hervor. Die fast 90 Jahre junge Ehrenvorsitzende war 20 Jahre lang die 1. Vorsitzende der Sektion und schon in den 70er-Jahren ein Vorbild für Schulz. 

Klaus-Jürgen Gran, Sprecher des Nordwestdeutschen-Sektionsverbunds, lobte den engen Kontakt zur Celler Sektion. Die damaligen Eindrücke des hübschen, kleinen und verträumten Städtchens Celle haben sich mittlerweile bei Gran geändert. Gran erinnerte zudem an die Gründung des Sektionsverbunds 1921 – somit feiern Celle und der Sektionsverbund gemeinsam Jubiläum. Er freut sich auf die kommenden Tage, es wird viel über Vereinspolitik gesprochen und am Samstagabend groß gefeiert. 

Aus Österreich reiste gleich eine vierköpfige Delegation an. Darunter war auch Günther Novak, Bürgermeister der Nationalparkgemeinde Mallnitz, der die Gelegenheit nutzte, bei allen Anwesenden danke zu sagen. Im Talort Mallnitz steht in 2.240 Meter Höhe die Celler Hütte, auch ein Zeichen einer jahrzehntelangen Freundschaft mit der Celler Sektion. 

Neben der am Samstag stattfinden Vereinstagung und den Feierlichkeiten findet zudem noch der 1. Celler Kindercup im Sportklettern statt. 

Redaktion
Celler Presse





%d Bloggern gefällt das: