Jubiläumsbaby Oskar hat jetzt seinen eigenen Apfelbaum

Print Friendly, PDF & Email

HEHLENTOR. Nachdem der ursprüngliche Termin dem Orkan „Xavier“ zum Opfer fiel, bekam Celles Jubiläumsbaby jetzt endlich sein Apfelbäumchen gepflanzt.

Der kleine Oskar erblickte am 14. Juni 2017 als 725. Baby im Allgemeinen Krankenhaus das Licht der Welt – passend zum 725. Geburtstag der Stadt Celle. So gehörte auch Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge zu den ersten Gratulanten und legte auch noch kräftig mit Hand an, als es darum ging, das Bäumchen in die Erde des Heilpflanzengartens zu bringen.

Unter der Aufsicht seiner Eltern, Maren und Timo Hilmer, und den „strengen Blicken“ des großen Bruders Emil bekam das Bäumchen der Marke Elstar seinen Platz am Hang des Heilpflanzengartens. Zusätzlich wird er auch noch mit einer Plakette bestückt, damit jeder Besucher weiß, um was für einen Baum es sich hier handelt.

Vorausgesetzt, das Bäumchen wächst gut an, kann Oskar schon in zwei Jahren seinen ersten Apfel ernten, zeigte sich Jens Hansen vom Grünflächenamt zuversichtlich. „Außerdem haben wir heute Gärtnerwetter“, meinte er scherzhaft. Denn im Gegensatz zum ersten, abgesagten Pflanztermin, als es über Norddeutschland stürmte, regnete es diesmal in Strömen. Oskar und seine Familie allerdings waren wetterfest angezogen und störten sich daran nicht. Und das Bäumchen freute sich ebenfalls, dass es gleich richtig gegossen wurde.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: