Fortbildung zum Thema Gewässerunterhaltung und Artenschutz beim Unterhaltungsverband Örtze

FAßBERG. Kürzlich trafen sich auf Einladung des Unterhaltungsverbandes Örtze ca. 20 Teilnehmer zu einer Fortbildung zum Thema Gewässerunterhaltung und Artenschutz. Der Teilnehmerkreis setzte sich neben den geschäftsführenden
Vorstandsmitgliedern aus Gewässerschaubeauftragten, Mitarbeitern von Lohnunternehmen und Vertretern des Naturschutzes zusammen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung zum
Thema „Gewässerunterhaltung und Artenschutz“.

Die Verbandsvorsteherin Katharina Ebeling begrüßte die Anwesenden und erläuterte die Intention der Veranstaltung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Dr. Flasche, der Geschäftsführerin der Kommunalen Umweltaktion (U.A.N). Herr Dr. Panckow (U.A.N) und Fabian Wolff (U.A.N.) referierten in drei Vorträgen zum Thema Gewässerunterhaltung unter besonderer Berücksichtigung des Artenschutzes. Im ersten Vortag wurde auf die rechtlichen Aspekte der Gewässerunterhaltung eingegangen. Fabian Wolff erläuterte die Anforderungen der EGWasserrahmenrichtlinie und sprach die Problematik der invasiven Arten in und am Gewässer an. Ökologische und hydraulische Zusammenhänge wurden ebenso thematisiert bevor im letzten Vortrag die Inhalte des im Jahre 2017 erschienenen „Leitfaden-Artenschutz“ hinsichtlich seiner Anforderungen an die Gewässerunterhaltung erläutert wurden.

In einem regen Austausch unter den Anwesenden wurden Fragen der Teilnehmer beantwortet, bevor in einer Exkursion an der „Wietze“ Dr. Panckow Unterhaltungsoptionen aufzeigte und den Teilnehmern die Möglichkeit bot, das zuvor Gehörte direkt am Gewässer zu besprechen. Ebenso wurde die „Wietze“ in einem beschatteten und unbeschatteten Gewässerabschnitt angesehen und bezüglich des Gewässerzustandes zusammen mit dem ortskundigen Gewässerschaubeauftragten Heinrich Witthöft und den Anwesenden inhaltlich diskutiert.

PR
Foto: U.A.N. 2018

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: