Jugendtrainer Tarek Gibbah wechselt vom VfL Westercelle ins NLZ von Hannover 96

Print Friendly, PDF & Email

WESTERCELLE. Vor dem Start der Vorbereitungen auf die neue Saison tauscht Tarek Gibbah den schwarz-gelben Trainingsanzug des VfL Westercelle gegen die rote Kluft seines neuen Vereins: Der Jugendtrainer wechselt in das Nachwuchsleistungszentrum von Bundesligist Hannover 96, wo der B-Lizenz-Inhaber dem Trainerteam der roten U14 angehören wird.

„Für mich ist es in doppelter Hinsicht neues Terrain – zum einen habe ich noch nie eine Mannschaft in diesem Alter trainiert, zum anderen erhalte ich Einblick in ein Nachwuchsleistungszentrum. Für mich sind das absolut spannende Aufgaben“, freut sich Gibbah, der im Herbst die DFB-Elite-Jugend-Lizenz anstrebt, auf die Herausforderung. Nachdem der 30-Jährige in der abgelaufenen Saison mit Ulrich Busse und Horst Putfarcken die U19 des VfL Westercelle auf den achten Platz der Niedersachsenliga führte, bot sich mit dem Wechsel zum Bundesligisten die Möglichkeit zum nächsten Schritt. „Jeder steckt sich am Anfang seiner Passion Ziele“, zeigt Gibbah seinen Traum auf, auf höchstmöglichem Level zu trainieren. „Der Schritt zu Hannover 96 nach gerade mal drei Jahren Trainertätigkeit war für mich dann die logische Konsequenz.“

VfL-Spartenleiter Christopher Menge sieht den Wechsel des talentierten Jugendtrainers mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Tareks Wechsel ist natürlich ein Verlust für uns, aber wir freuen uns, dass er nun den nächsten Schritt in seiner Trainerlaufbahn geht.“ Dabei erinnert Menge an die Kooperation mit den Roten: „Letztes Jahr haben wir mit Dennis Hadler einen Trainer aus dem Nachwuchsleistungszentrum dazugewonnen, dieses Jahr geben wir einen Trainer an 96 ab, wie es bei halt eben Partnervereinen ist“, so Menge augenzwinkernd.

Nicht nur dem Spartenleiter, sondern auch neben Jugendleiter Marc Siegesmund und Trainerkollege Busse nebst dem gesamten Verein gilt Gibbahs Dank: „Die letzte Saison in Westercelle hat mich sehr geprägt, es war sportlich und menschlich ein absoluter Fortschritt für mich. Ich habe die Familie VfL Westercelle kennenlernen dürfen, der Zusammenhalt und die Unterstützung untereinander waren enorm.“

Wenn neben seinen neuen Aufgaben in der niedersächsischen Landeshauptstadt Zeit bleibt, kündigt sich Gibbah bereits als Zaungast an der Wilhelm-Hasselmann-Straße an: „Viele der Jungs aus der U19 sind mir in diesem Jahr ans Herz gewachsen. Ich freue mich darauf, eine Vielzahl in der Ersten Herren zu sehen, denn da werde ich auf jeden Fall des Öfteren vorbeischauen.“

PR



%d Bloggern gefällt das:

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen