Es gruselten die Geister in der (Geister-) Bücherei!

MÜDEN/Örtze. Ein paar Tage nach dem Ferienstart stand auf dem Programm des Ferienpasses wieder das Gruseln an. Wo? Natürlich in der Lesestube in der Mühle in Müden/Örtze. Am Donnerstagabend standen 30 kleine und etwas größere Geister mit ihren Iso-Matten, Schlafsäcken und Kissen vor der Tür der Mühle. Die Schlafplätze wurden schnell erobert und die gesamte Bücherei eingenommen. Auch dieses Jahr gab es kein Halten mehr: Rennen, toben, spielen alles stand auf dem Plan. Wer es etwas ruhiger mochte konnte es sich aber auch auf seinem Schlafplatz mit einem Buch gemütlich machen.

Dann ging es aber noch mal nach draußen an die Örtze. Beim Bootsanleger wurde im Wasser getobt. Am Land kam eine Frisbee-Scheibe zum Einsatz. Wir hatten alle mächtig Spaß, auch wenn die Wassertemperatur doch etwas niedrig war. Zurück in der Mühle wurden kurz die nassen Klamotten gegen trockene gewechselt. Und schon ging es weiter zur Nachtwanderung durch die Straßen von Müden. Natürlich wurden auch ein paar Klingelstreiche gemacht – bei manchen gab es sogar etwas Süßes als Wegzehrung. „Bei denen, die sich durch uns gestört fühlten: Sorry!“ so die Initiatoren.

Zurück in der Mühle – irgendwann nach Mitternacht- hat dann auch das letzte Gespenst seinen Schlaf gefunden. Und morgens? Es war alles ruhig: Keine Gespenster, kein Gekicher oder Lachen. Alles schlief! Um kurz vor 8 Uhr wurden die kleinen Geister geweckt, da das Frühstück schon fertig war und einige Eltern schon fast vor der Tür zum Abholen standen.

So ging die Gruselnacht mit tollen Kindern zu Ende. Es gab wieder viel Spaß und alle freuen sich auf das nächste Jahr.!

Kerstin Barsch/Monika Hummel

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: