Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Flotwedel absolvieren internationales Feuerwehrcamp

Print Friendly, PDF & Email

FLOTWEDEL. Am 15. Juli 2018 machte sich die Gemeindejugendfeuerwehr der Samtgemeinde Flotwedel auf den Weg zum diesjährigen Feuerwehrcamp in Rakoniewice (Polen). Dort angekommen erwartete die 16 Jugendlichen, sowie die fünf mitgereisten Betreuer ein umfangreiches Programm.

„Die Organisation hier ist fantastisch, uns fehlt es hier an nichts!“, so Jan Wrede auf die Frage, wie er das Feuerwehrcamp beurteilen würde. Neben einem Besuch im örtlichen Feuerwehrmuseum, in welchem auch ehemalige Fahrzeuge aus dem Flotwedel stehen, einem Aufenthalt im Indoor-Spielpark und der Besichtigung diverser Sehenswürdigkeiten, standen zahlreiche Übungen und Vorführungen auf dem Zeitplan. Zusammen mit den Jugendlichen aus den Partnergemeinden in Frankreich und Polen konnte hier zusammen geübt, gespielt und viel gelacht werden. Auch ein gemeinsames Erste-Hilfe-Training gewährte einen Einblick in die Arbeit der polnischen Feuerwehren. Gemeinsam wurden verschiedene Szenarien nachgestellt und die nachgestellten Wunden versorgt.

Für die Jugendlichen hatte das internationale Feuerwehrcamp einen ganz besonderen Mehrwert. „Durch die Gastfreundschaft hier in Polen merke ich, dass man nicht immer auf andere hören sollte und sich selbst ein Bild von anderen Kulturen machen muss.“, so ein Jugendlicher im Gespräch mit Mario Ahrens. Dieses machte sich aber nicht erst in diesem Jahr bemerkbar, sondern auch schon vor zwei Jahren, als die Jugendlichen zu Besuch in Frankreich waren.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge wurden nach sechs Tagen die Taschen gepackt und in den Fahrzeugen verstaut, die neugewonnenen Freunde verabschiedet und die Heimreise angetreten.

Marcel Neumann
Fotos: Gemeindejugendfeuerwehr Flotwedel