Üblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit im Sommer

Stadt und Landkreis CELLE. Mehr arbeitslose Jugendliche, Arbeitslosenzahl weiter deutlich unter Vorjahresniveau und Arbeitskräftenachfrage im Aufwind sind die Kernaussagen des aktuellen Arbeitsmarktberichts.


Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im Juli 9.735 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Juni um 463 Personen (5,0 Prozent) zu. Im Vergleich zum Juli des vergangenen Jahres zeigte sich ein Rückgang um 1.448 Personen (12,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk stieg auf 5,8 Prozent nach 5,6 Prozent im Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,8 Prozent.

„Im Juli stieg die Zahl der Erwerbslosen durch das Schul- und Ausbildungsende an – ein normaler Verlauf für den Sommermonat Juli“, erläutert Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. „Die nach ihrem erfolgreichen Schulabschluss in eine Ausbildung startenden Schulabgänger werden mit dem Ausbildungsbeginn zum Anfang August oder September in den Arbeitsmarkt integriert. Wer jedoch noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle ist, hat aktuell durchaus gute Chancen. Die Berufsberatung kann in über 200 Ausbildungsberufe aus den unterschiedlichsten Branchen vermitteln.“

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Landkreis Celle
Arbeitslosenzahl:       5.808   Arbeitslosenquote (Vorjahreswert):       6,3%  (7,4%)
Veränderung zum Vormonat:       +338/+6,2%      Stellenzugang (zum Vorjahresmonat):      460 (+25,7%)
Veränderung zum Vorjahresmonat:   – 898 /-13,4%    Stellenbestand (zum Vorjahresmonat):  1.780 (+39,4%)

Landkreis Heidekreis
Arbeitslosenzahl:       3.927   Arbeitslosenquote (Vorjahreswert):       5,3%  (6,1%)
Veränderung zum Vormonat:       +125/+3,3%      Stellenzugang (zum Vorjahresmonat):      336 (+12,4%)
Veränderung zum Vorjahresmonat:   – 550 /-12,3%    Stellenbestand (zum Vorjahresmonat):  1.547 (+10,5%)

Landkreis Celle: Im Juli waren in Stadt und Landkreis Celle 5.808 Arbeitslose gemeldet und damit 338 Personen (6,2 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 898 Personen (13,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg im Junivergleich um 0,4 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 7,4 Prozent.

Von der Agentur für Arbeit Celle wurden 1.960 arbeitslose Personen betreut. Im Vergleich zum Juni erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 243 Personen (14,2 Prozent) und verglichen mit Juli vergangenen Jahres sank sie um 308 Personen (13,6 Prozent). Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.848 Arbeitslose gemeldet und damit 95 Personen (2,5 Prozent) mehr als vor einem Monat und 590 Personen (13,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

789 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im Juli arbeitslos gemeldet, 227 Personen (40,4 Prozent) mehr als vor einem Monat. Verglichen mit Juli 2017 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 132 Personen (14,3 Prozent).

1.640 Arbeitslosmeldungen erfolgten im Juli, 448 so genannte Zugänge (37,6 Prozent) mehr als im Juni und 61 Zugänge (3,6 Prozent) weniger als im Juli des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 1.321 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 79 Abgänge (6,4 Prozent) mehr als im Vormonat und 94 Abgänge (6,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Landkreis Heidekreis: Im Juli waren im Heidekreis 3.927 arbeitslose Personen gemeldet und damit 125 Personen (3,3 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 550 Personen (12,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg im Junivergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,1 Prozent.

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1.299 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum Juni erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 135 Personen (11,6 Prozent) und verglichen mit Juli vergangenen Jahres sank sie um 220 Personen (14,5 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 2.628 Erwerbslose gemeldet und damit zehn Personen (0,4 Prozent) weniger als vor einem Monat und 330 Personen (11,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

496 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im Juli arbeitslos gemeldet, 118 Personen (31,2 Prozent) mehr als vor einem Monat. Verglichen mit Juli 2017 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 97 Personen (16,4 Prozent).

983 Arbeitslosmeldungen erfolgten im Juli, 251 so genannte Zugänge (34,3 Prozent) mehr als im Juni und 107 Zugänge (9,8 Prozent) weniger als im Juli des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 856 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, drei Abgänge (0,4 Prozent) mehr als im Vormonat und 65 Abgänge (7,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration
Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.
Landkreis Celle: Bei den Agenturen für Arbeit Celle und Hermannsburg sowie beim Jobcenter im Landkreis Celle waren im Juli 1.349 Geflüchtete gemeldet.
Landkreis Heidekreis: Bei den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode und beim Jobcenter im Heidekreis waren im Juli 697 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt
Im Juli wurden 460 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 19 Stellen (4,3 Prozent) mehr als im Juni. Der Vergleich zum Juli des Vorjahres zeigte ebenfalls ein Plus um 94 Stellenangebote (25,7 Prozent). Insgesamt waren 1.780 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, damit blieb die Zahl zu Juni stabil und stieg verglichen mit dem Vorjahresmonat um 503 Stellen (39,4 Prozent).
Im Heidekreis wurden 336 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 72 Stellen (17,6 Prozent) weniger als im Juni. Der Vergleich zum Juli des Vorjahres zeigte ein Plus um 37 Stellenangebote (12,4 Prozent). Insgesamt waren 1.547 freie Stellen aus dem Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 32 Stellen (2,1 Prozent) mehr als im Juni und 147 Stellen (10,5 Prozent) mehr als im Juli des vergangenen Jahres.

Unterbeschäftigung
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können. Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Juli 7.762 Personen und im Heidekreis 5.628 Personen.

PR

 

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: