Johanniter on tour: „Mission Bevölkerungsschutz“ – Helden bitte melden…… – Ein Appell für das Ehrenamt

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Auch in diesem Jahr gehen die mit ihrer Kampagne „Mission Bevölkerungsschutz“ in Niedersachsen und Bremen wieder „on tour“ und stellen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte und ihre vielfältigen Aufgaben vor. Auf dem Gelände des Fachmarktzentrums (ehemaliges Telefunkengelände) informierte der Ortsverband Celle der Johanniter mit Unterstützung des Landesverbandes zu den Themen Bevölkerungs- bzw. Katastrophenschutz und die Einsatzszenarien Anschlag, Zugunglück oder Großunfall auf der Autobahn.

Wie Heiko Juraschka vom Ortsverband Celle erläuterte, war das die zweite Veranstaltung dieser Art in Celle. Bereits im vorherigen Jahr fand das Event in Celle auf dem Brandplatz statt. Einerseits geht es darum, gerade in der heutigen Zeit die wichtigen Aufgaben der Johanniter zu verdeutlichen. Andererseits gehe es auch darum, die Bürger für das Ehrenamt zu begeistern. „Jede Hand hilft“, ist dabei das Motto, so Juraschka. Es sei schwieriger geworden, Menschen für das Ehrenamt zu begeistern. Ein Problem dabei ist, dass die Menschen beruflich nicht vor Ort eingebunden sind und lange Arbeitswege zu bewältigen haben. Obwohl die Anzahl der Ehrenamtlichen zurückgegangen ist, sind die aktiven Ehrenamtlichen mit Herzblut dabei. Für das ehrenamtliche Engagement bieten die Johanniter vielfältige Einsatzmöglichkeiten je nach Interesse im Sanitätsbereich, in der Küche, in der Technik, in der Logistik und in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Auch der Zeitaufwand für das Engagement ist dem Mitstreiter überlassen. Heiko Juraschka: „Mancheiner engagiert sich mit 20 Stunden im Jahr und andere mit über 500 Stunden.“ Für das Ehrenamt müsse der Funke überspringen.

So galt die Veranstaltung auch dazu, die Menschen vorzustellen, die bei Katastrophen jeglicher Art vom Sofa aufspringen, um Hilfe zu leisten. Gesucht werden weitere Helfer, Menschen mit Charakter, die ihre Freizeit sinnvoll nutzen wollen und sich damit tatkräftig für humanitäre Ziele einsetzen.

Über die „Mission Bevölkerungsschutz: Johanniter on tour“

Um die Bürger bei diesem recht komplexen Thema abzuholen und mitzunehmen – wenn möglich, Ängste abzubauen –, gehen die Johanniter in diesem Jahr mit der Kampagne „Mission Bevölkerungsschutz“ in vielen Städten und Gemeinden in Niedersachsen und Bremen auf Tour. Von April bis November sind die Johanniter mit einem Präsentationsfahrzeug inklusive Bühne und Programm unterwegs und informieren über das Thema Bevölkerungsschutz, zu dem Katastrophen- und Zivilschutz gehören.

Weitere Informationen zum Thema Bevölkerungs- und Katastrophenschutz sowie die Rolle des Ehrenamts unter www.mission-bevölkerungsschutz.de. Die Johanniter suchen immer neue Helfer. Für Interessierte, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und mehr über Möglichkeiten vor Ort erfahren möchten: www.helden-bitte-melden.de.

PR/Reaktion
Celler Presse