„Astoria – der ideale Staat?“

CELLE. Die Theater-AG des Ernestinums präsentiert ihr aktuelles Stück „Astoria – der ideale Staat?“ in der Woche vom 17. – 21. September. In diesem Jahr möchte die Theater-AG das erste Quartal des Schuljahres für ihre Aufführungen nutzen, da hier noch nicht so viele andere Veranstaltungen liegen. Die Premiere findet am Montag, den 17.9. um 19:00 Uhr im Forum des Schulzentrums Burgstraße statt, weitere Aufführungen gibt es am Donnerstag, den 20. und Freitag, den 21. 9.2018, jeweils um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Astoria“ ist eine Politsatire nach Jura Soyfer, die sich mit der Frage beschäftigt, was passiert, wenn eine amerikanische Gräfin ihrem Gatten einen Staat zum Geburtstag schenken will, es aber keinen zu kaufen gibt. Der Landstreicher Hupka weiß die Lösung – er erfindet einfach einen neuen Staat: Astoria. Dieser Staat besitzt zwar kein Land, so gibt es aber auch keine Arbeitslosigkeit, keine Kriminalität und keine Krankheiten und die auf ätherischem Erdöl basierende Wirtschaft floriert. Was passiert aber, wenn sich die Nachricht von einem solchen Schlaraffenland unter den Armen und Heimatlosen dieser Welt herumspricht?

Mit dabei ist wieder die Technik-AG und als besondere Unterstützung gibt es bei dieser Produktion in einigen Szenen Live-Musik des Ernestinum Salon-Orchesters.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: