Herbstferienspaßaktionen im NABU-Artenschutzzentrum : 2. Teil – von Stachelrittern, Herbstwald und Spurensuche

Print Friendly, PDF & Email

LEIFERDE. Am Mittwoch den 10. Oktober bietet das NABU-Artenschutzzentrum von 10.00 bis 12.00 Uhr für Kinder ab sechs Jahren die Ferienspaßaktion „Stachelritter im Laub“ an.  nabuMit seinen 8.000 Stacheln gehört der Igel zu den interessantesten Säugetieren die unsere Gärten bevölkern. Nachdem die Kinder spielerisch viel Interessantes über die nachtaktiven Gesellen erfahren haben, lernen sie auch einen Vertreter dieser stacheltragenden Zunft näher kennen und gestalten aus Holz einen eigenen Igel. Der Unkostenbeitrag beträgt 8,50 Euro. Eine Anmeldung ist bis zum 8. Oktober telefonisch unter 05373/6677 (Montag bis Freitag 8.30 – 11.30 Uhr) oder per Mail erforderlich.

junger Rotfuchs.

Abenteuer Herbstwald am 11. Oktober

Am Donnerstag den 11. Oktober gilt es, den Herbstwald von 15.00 bis 17.30 Uhr mit allen Sinnen zu entdecken. Der Herbstwald bietet eine Vielzahl interessanter Phänomene, die es bei dieser Erlebniswanderung zu entdecken gilt. Dabei werden verschiedene spannende Aufgaben zu lösen sein. So werden die jungen Abenteurer zum Beispiel selber ausprobieren, wie es den verschiedenen Tierarten gelingt, sich im Wald zu Recht zu finden. In einem Spiel wird anschließend das erworbene Wissen angewendet. Die Aktion richtet sich an Kinder von sieben bis elf Jahren, wobei die Eltern gerne dabei sein können. Die Aktion beginnt am Parkplatz im Naturschutzgebiet Viehmoor und endet dort auch.  Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung im NABU-Artenschutzzentrum telefonisch unter 05373/6677 (Montag bis Freitag 8.30 – 11.30 Uhr) bis zum 9. Oktober erforderlich. Der Unkostenbeitrag beträgt 8,50 Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene.

Fuchs und Dachs auf der Spur am 12. Oktober

Am Samstag, den 12. Oktober machen wir uns von 14.30 bis 17.00 Uhr auf eine abenteuerliche Suche nach Spuren, Fährten, Nahrungsresten und vielem mehr. Zahlreiche Wildtiere, wie z. B. Fuchs, Steinmarder oder Dachs sind schwer zu beobachten, hinterlassen jedoch ihre „Visitenkarten“ auf dem Boden. Auf unserer Expedition durch den nahe gelegenen Wald im Viehmoor können Kinder „Fuchs und Dachs auf der Spur“ sein. Dabei bestimmen wir gemeinsam, von welchen Tieren die Spuren stammen und erfahren gleichzeitig viel Spannendes über die Tiere, die diese hinterlassen haben. Wir werden uns die Spuren bzw. Fährten als Gipsabdrücke sichern und im Anschluss unser erlerntes Wissen in einem Abenteuerspiel anwenden. Die Aktion eignet sich für alle „Spurenleser“ von sieben bis elf Jahren und kostet neun Euro pro Kind. Eine verbindliche Anmeldung ist telefonisch unter 05373/6677 oder per Mail erforderlich. Treffpunkt ist der Parkplatz Viehmoor.

PR
Foto: Quelle NABU Neumann

 

 





%d Bloggern gefällt das: