Aus dem Polizeibericht

CELLE. Der aktuelle Polizeibericht enthält Einbrüche, Diebstähle und Trunkenheitsfahrten von Verkehrsteilnehmern mit entsprechenden Konsequenzen.

Einbrecher auf frischer Tat geschnappt

CELLE. In der Nacht von Freitag auf Samstag fallen einem Anwohner im Bereich der Spörckenstraße zwei verdächtige Personen auf, die sich augenscheinlich an einem Briefkasten zu schaffen machen. Als diese die Person bemerken, lassen sie von dem Briefkasten ab und verlassen die Örtlichkeit. Eine in der Nähe befindliche Polizeistreife kann die beiden Täter feststellen und kontrollieren.

Bei einer Person kann Aufbruchwerkzeug gefunden werden. Weitere Ermittlungen ergeben, dass der Briefkasten versucht worden ist aufzubrechen. Eine der Personen wird zunächst vorläufig festgenommen. Bereits am Tage sind der Polizei zwei aufgebrochene Briefkästen im Stadtgebet gemeldet worden. Ob beide Täter auch für diese Einbrüche in Frage kommen müssen die weiteren Ermittlungen klären. Der Festgenommene wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft am morgen wieder freigelassen.

Einbruch in Einfamilienhaus

ALTENCELLE/BLUMLAGE. In der Zeit von Freitag auf Samstag brechen unbekannte in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Altencelle ein. Nachdem ein Fenster aufgehebelt wird, wird das Haus betreten. Ob die Täter was erbeuten ist derzeit nicht bekannt.

Ein weiterer Einbruch hat sich am Freitag Abend im Ortsteil Blumlage ereignet. Unbekannte Täter brechen eine Tür auf und gelangen in Abwensenheit der Bewohner in die Wohnung. Hier werden Bargeld und ein Laptop entwendet.

Diebstähle aus Rohbauten

HEESE. Im Bereich der Fuhrberger Landstraße und der Heese entwenden unbekannte Täter von zwei Baustellen diverse Kabel bzw. Rohrleitungen aus den Rohbauten. Die Taten werden am Samstag angezeigt und haben sich in der vorherigen Nacht ereignet. Wahrscheinlich handelt es sich bei den Taten wegen der räumlichen Nähe um die gleichen Täter. Wer sachdienliche Hinweise geben kann soll sich bei der Polizei Celle melden.

Trunkenheitsfahrt

CELLE. Am Samstagabend fällt einer Polizeistreife ein Fahrzeugführer wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Versuche das Fahrzeug anzuhalten scheitern zunächst trotz eingeschalteten Blaulichts, Aufblenden und Hupen hält der Pkw erst nach geraumer Zeit an. Bei der Kontrolle zeigt die Person starke Ausfallerscheinungen und riecht nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest wird durch den 60-jährigen Fahrzeugführer verweigert. Daher wird von der Person im Krankenhaus ein Blutprobe entnommen. Der Führerschein wird einbehalten.

Betrunkener verursacht Verkehrsunfall

CELLE. Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich im Herzog-Ernst-Ring ein Verkehrsunfall. Hierbei kommt ein 32-jähriger mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidiert hier mit einem geparkten Pkw. Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert ist. Ein Atemalkholtest ergibt einen Wert von über zwei Promille. Bei dem Fahrzeugführer wird eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wird sichergestellt. Am geparkten Pkw entsteht ein erheblicher Unfallschaden.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: