Bald wieder Erdgas an der Shell-Tankstelle in Altenhagen

Print Friendly, PDF & Email

ALTENHAGEN. Nach den technischen Problemen und der letztendlichen Stilllegung der Erdgas-Anlage der Shell-Tankstelle in Altenhagen gibt es Hoffnung für die Autofahrer. Autofahrer mit einem Hybridantrieb wird die Nachricht freuen, denn die Shell Deutschland Oil GmbH möchte am bewährten Konzept festhalten und bald wieder eine neue Anlage in Betrieb nehmen.

„Bei der Station in Celle, Lachtehäuser Straße, sind technische Probleme aufgetreten, die Ende 2018 zu einer Stillegung geführt haben“, teilte unserer Redaktion ein Sprecher der Shell Deutschland Oil GmbH mit. Auf Nachfrage an der Shell-Tankstelle hatte man zuvor ebenfalls den Ausfall mitgeteilt, man wusste jedoch nicht, wann Erdgas wieder angeboten werden könne.

Shell sei dennoch bemüht, schnell eine Lösung zu finden, einen genauen Termin konnte man uns in der Zentrale in Hamburg noch nicht mitteilen: „Wir möchten den Standort sehr gern erhalten und bemühen uns um eine passende Austauschstation. Unser Ziel ist es, die Station so schnell wie möglich wieder zu öffnen, jedoch wird der Austausch der Technik inklusive neuer Betriebsgenehmigung erfahrungsgemäß entsprechend Zeit in Anspruch nehmen. Aktuell können wir kein konkretes Datum nennen. Wir bitten die Kunden um Verständnis“.

Generell versucht Shell, seine Stationen dem Markt und den aktuellen Gegebenheiten kontinuierlich anzupassen. Erdgas wird hier schon an vielen Stationen angeboten, zudem existieren schon zahlreiche Wasserstoff-Anlagen. Mit der Gründung des branchenübergreifenden Gemeinschaftsunternehmens H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co.KG haben die sechs Industrieunternehmen Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und Total die Weichen für den stufenweisen Ausbau des bundesweiten Wasserstoff (H2) -Tankstellennetzes auf insgesamt rund 400 Stationen bis 2023 gestellt.

Alexander Dobrindt, 2015 noch Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hatte sich zu dem Konzept des Wasserstoffs in Verbindung mit Elektromobilität wie folgt geäußert: „Elektromobilität muss emotional sein und Leidenschaft wecken für den Antrieb der Zukunft. Elektrofahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen bieten dafür die besten Voraussetzungen: Sie besitzen eine große Reichweite und können innerhalb weniger Minuten auftanken. Für den Markthochlauf dieser Technologie brauchen wir nun ein flächendeckendes Tankstellennetz für Wasserstoff. Daher begrüße ich die Pläne von H2 MOBILITY, bis 2023 in ganz Deutschland 400 Wasserstoff-Tankstellen zu errichten.“

PR/Redaktion
Celler Presse



%d Bloggern gefällt das: