OTTOS SCHÖNSTE BAUHÄUSER – Fotowettbewerb für Schüler und Schülerinnen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Ein jetzt von der Bürgerinitiative „SchauhausBauhaus“ ausgeschriebener Fotowettbewerb wird viele Schüler durch ein unbekanntes Stück Celler Baugeschichte führen: Die Bauten des Architekten Otto Haesler aus den 20er und frühen 30er Jahren. Unter der Überschrift „Knipsma OTTOS SCHÖNSTE BAUHÄUSER“ sind insgesamt 9 Celler Einzel- und Siedlungsbauten im Bauhausstil die Fotomodelle. Die SchülerInnen aus der Stadt und dem Landkreis können mit dem Handy oder Smartphone Aufnahmen machen.

Ausgezeichnet werden die schönsten Fotos von den Haeslerbauten, ob Großes & Ganzes oder Kleines & Feines im Detail, ob im Mondschein oder beim Sonnenaufgang, ob nachts oder im Regen, ob mit Türmchen und Fachwerk verfremdet oder ob Lebewesen aller Art das Bild bevölkern, die die Bauwerke wie von einem fremden Stern erscheinen lassen. Den Motiven sind keine Grenzen gesetzt, bis auf eine Beschränkung: NUR Außenaufnahmen sind zugelassen.

Die SchülerInnen aus den Klassen 5 bis 13, und aus den Berufsschulen, können 3 Fotos bis zum 23. April 2019 über www.bauhaus-celle.de einreichen. Davon werden von einer Jury, der u.a. der Haeslerexperte und Kulturpreisträger Pütten Klatt und der Profifotograf Ingo Misiak angehören, die 20 besten, interessantesten und überraschendsten Fotos ausgezeichnet. In einer zentralen Festveranstaltung zum Bauhausjahr werden den Gewinnern vom Celler Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge die Preise überreicht und veröffentlicht.

Mit dem Wettbewerb sollen junge Menschen auf die Bauhausarchitektur in Celle aufmerksam gemacht werden. Sie sollen erleben und begreifen, dass Bauhaus nicht nur ein Handwerkermarkt ist, sondern ein Baustil, der für Celle ein Tourismusmagnet werden soll. Wulf Haack: „Die Bürgerinitiative, ‚BauhausSchauhaus. Otto Haesler‘ will einen Beitrag leisten, die Bauhausarchitektur in Celle auch für Touristen bekannt zu machen. Das schafft und sichert Arbeitsplätze. Nur so können die Arbeitsplätze in der Stadt und im Landkreis im Tourismusbereich gesichert werden, in den Hotels und Gaststätten, Restaurants und Cafés und im Einzelhandel.

Daher soll mit den Spenden aus der Bevölkerung das neben der Altstädter Schule gelegene Rektorenhaus als Treffpunkt für Bauhaustouristen eingerichtet werden, mit Möbeln aus der Bauhauszeit und den knallfarbigen Wandanstichen aus der Erbauungszeit. Spenden werden erbeten auf das Konto der Otto Haesler Stiftung (Konto Nr. DE11 2575 0001 0091 9466 08 Verwendungszweck „Freundeskreis Rektorenhaus“). Haack: Wir hoffen, dass die Jugendlichen zu Botschaftern für Celle als Bauhausstadt werden. Dieser Schülergeneration soll es nicht so ergehen, wie ihren Vorgängern, die in ihrer Schulzeit nie den Namen Otto Haesler und auch nichts von der Celler Bauhausarchitektur gehört haben.

Auf die GewinnerInnen des Fotowettbewerbs, der aus Anlass des 100. Bauhausjubiläums durchgeführt wird, warten Erlebnispreise, die mit Geld nicht zu bezahlen sind. Und von diesen Preisen sind die ersten 8 bereits bekannt; weitere Preise werden Ende Januar veröffentlicht. Das sind absolut einmalige Erlebnisse, die auf die Preisträger warten: Von der Fahrt in die Schule in einem Zweisitzer Oldtimer-Cabrio, dem Besuch im sichersten Museum Deutschlands, bis zu einer Fahrt im Cockpit des Metronoms nach Hannover geht das Fahr- und Preisvergnügen. Aber auch eine Profifoto-Sedkarte für das nächste Casting oder die Bewerbung als Modell oder der Besuch beim Ministerpräsidenten in seinem Arbeitszimmer in der Staatskanzlei in Hannover sind einmalige Erlebnisse. Bleibende Eindrücke sind auch von einem Wochenende als Stallhilfe im Landgestüt oder dem Erwerb eines Jugend-Kafffeeröster-Zertifikats der Firma Huth zu erwarten. Und einmalig ist es auch für einen Preisträger, der Produkte der Firma Barilla im Gewicht, dass er/sie auf die Waage bringt, der Celler Tafel für arme Menschen überreichen darf. Und die Preisrichter haben sich noch etwas Besonderes einfallen lassen. Alle Preise können von den Preisträgern noch in der Veranstaltung untereinander ausgetauscht werden. Die jeweils neusten Informationen zum Wettbewerb unter http://www.bauhaus-celle.de

PR/Redaktion
Celler Presse
Anhänge





%d Bloggern gefällt das: