Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wienhausen

WIENHAUSEN. Am Abend des 18.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wienhausen im Feuerwehrhaus statt. Ortsbrandmeister Achim Meißner konnte neben zahlreich erschienen Mitgliedern auch den Gemeindebrandmeister Cord Krüger, den Samtgemeindebürgermeister Herrn Pohndorf sowie den Bürgermeister Herrn Witte begrüßen. Außerdem waren die Mitglieder der Altersabteilung anwesend. In einer Gedenkminute wurde den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern Rudi Gerhard (von der Partnerfeuerwehr Hirsten) und Harald Schwientek gedacht.

v.l.n.r: SGBM H.H. Pohndorf, Ortsbrandmeister Achim Meißner, Almut Bärmann, Andreas Bastick, stellv. Ortsbrandmeister Carsten Lehmann, Gemeindebrandmeister Cord Krüger

Zum 31.12.2018 besteht die Ortsfeuerwehr Wienhausen aus insgesamt 192 Mitgliedern. Darunter sind 18 Jugendfeuerwehr- und 37 aktive Mitglieder.

Im Jahresbericht berichtete Achim Meißner unter anderem über die Dienststunden. Im Jahr 2018 wurde an 137 Tagen ehrenamtliche Zeit für die Ortsfeuerwehr investiert. Es wurde am insgesamt 2.274 Stunden Ausbildungs- und Übungsdienste abgehalten und 1.005 Stunden im Einsatz verbracht. Die Mitgliederzahlen sind sehr konstant. Durch die Überstellung von Eugen Schnittger in die Altersabteilung hat sich die Zahl der Aktigen von 38 auf 37 verringert. Nennenswert ist, dass die Hälfte der aktiven Mitglieder unter 28 Jahren alt ist. Die Kameraden und Kameradinnen haben an insgesamt 35 Lehrgängen und Fortbildungen teilgenommen.
WIENHAUSEN.
Die 32 Einsätze im Berichtsjahr teilten sich in 9 Brände, 17 Technische Hilfeleistungen und 6 sonstige Einsätze, z.B. Brandmeldeanlagen. Besonders wurden die Sturmeinsätze sowie die Flächenbrände aufgrund des Jahrhundertsommers erwähnt. Außerdem war die Ortsfeuerwehr beim Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Moorbrand in Meppen aktiv. Dazu kommt ein größerer Scheunenbrand in Eicklingen sowie eine Einsatzübung in Bockelskamp.

Abschließend geht Achim Meißner auf die Beschaffungen des zurückliegenden Jahres ein. Neben einem neuen Lichtmast für das Tanklöschfahrzeug konnten u.a. ein Kombi-Schaumrohr sowie ein zweiter CAFS-Löscher in Dienst gestellt werden.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Wienhausen haben im Jahr 2018 fast 1.250 Stunden geleistet. Zwei der Jugendlichen haben jeweils über 200 Stunden investiert. Dazu kommen 2 Zeltlager zu je 7 Tagen. Die Dienstbeteiligung lag bei 75%. Das Betreuer-Team hat ca. 500 Stunden neben dem aktiven Dienst für die Jugendarbeit der Ortsfeuerwehr geleistet.

Die Jugendfeuerwehr konnte im Jahr 2018 drei neue Mitglieder gewinnen. Außerdem gab es vier Überstellungen aus der Kinderfeuerwehr. Dadurch konnte die Mitgliederzahl von 14 auf 17 erhöht werden.

Außerdem fanden Ausbildungsdienste mit der Ortsfeuerwehr Bockelskamp, ein Besuch der Leitstelle in Celle, sowie eine Übernachtung im Feuerwehrhaus statt. Desweiteren haben die Jugendlichen an einem Erste Hilfe Kurs teilgenommen.

Nach den Berichten standen die Punkte Wahlen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Fabian Jacobj wird einstimmig zum neuen Atemschutzbeauftragten gewählt.

Der Gemeindebrandmeister führt gemeinsam mit dem Samtgemeindebürgermeister die Ehrungen durch. Andreas Bastick wird zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Almut Bärmann wird zur Löschmeisterin befördert.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung konnte die Ortsfeuerwehr Wienhausen eine neue Übungspuppe in Empfang nehmen. Diese wurde durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wienhausen gespendet.

Die Ortsfeuerwehr Wienhausen bedankt sich bei allen Mitgliedern für die gelisteten Stunden und gratuliert den Beförderten!

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: