Großeinsatz der Feuerwehren in Bergen: 85 Feuerwehrleute bekämpfen Brand im Heisterkamp – Polizei geht von Brandstiftung aus

BERGEN. In der Nacht zum Ostermontag kam es am Sportplatz Heisterkamp in Bergen durch unbekannte Täter zu einer Brandstiftung an einem Geräteschuppen. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte ein Abbrennen des angrenzenden Vereinsheimes verhindert werden.

Am späten Ostersonntagabend, den 21.04.2019 wurde die Feuerwehr Bergen zu einer brennenden Holzhütte im Bereich der Karlsruher Straße in Bergen alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle konkretisierte sich die Lage. Es brannte eine Hütte auf dem Gelände des Heisterkamp – Sportplatzes in erheblichem Maße. Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Bergen wurden umgehend weitere Kräfte angefordert und eine Alarmstufenerhöhung angeordnet. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer in einer Lagerstätte für Kreide ausgebrochen, sodass die Polizei derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgeht.
Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Bäume und weitere Teile der Bebauung verhindert werden. Im Rahmen der Löscharbeiten mussten Teile der Dachhaut aufgenommen werden, um Glutnester zu lokalisieren und abzulöschen. Weitere Teile des Gebäudes sind von Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen worden.

Insgesamt waren 5 Ortsfeuerwehren, der Rettungsdienst Marquardt und die Polizei Bergen und Celle mit 85 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen im Einsatz. Die Arbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden des Ostermontages an.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf derzeit 20.000EUR. Sachdienliche Hinweise zur Brandursache nehmen die Polizei Bergen und Celle entgegen.

Theo Gehnke / ots
Fotos:Theo Gehnke

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: