Wohnungsbrand in der Neustadt *** aktualisiert

CELLE. Am 14. Juni um 1:10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Wohnhaus in Vollbrand“ in die Neustadt alarmiert. Aufgrund der Lage wurde durch den Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) noch während der Anfahrt eine Alarmstufenerhöhung veranlasst und somit weitere Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Celle nachalarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle drangen dichter Brandrauch und Flammen aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrparteihauses. Es war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt, ob sich noch Personen im Gebäude befinden. Einzelne Hinweise deuteten darauf hin.

Keine Personen mehr im Gebäude

Durch die Feuerwehr wurden sofort die Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet. Das Gebäude wurde mehrfach durchsucht. Hierbei wurden keine Personen aufgefunden. Es wurden keine Personen verletzt.

Feuer schnell unter Kontrolle

Die Wohnung im Erdgeschoss brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Im Erstangriff gingen zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Hierbei kamen zwei C-Rohre zum Einsatz. Straßenseitig gingen zwei Drehleitern in Stellung. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Ausbreitung des Brandes wurde durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr verhindert. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten mussten Teile der Decken- und Wandverkleidung geöffnet werden.

Der Einsatzleiter wurde durch Mitglieder der Führungsgruppe Einsatzleitung bei organisatorischen Aufgaben unterstützt. Die Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken wurde durch das Deutsche Rote Kreuz übernommen.

Im Einsatz waren insgesamt 70 Einsatzkräfte mit 15 Einsatzfahrzeugen der Ortsfeuerwehren Celle-Hauptwache und Westercelle sowie Führungsgruppe Einsatzleitung. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst, das Deutsche Rote Kreuz sowie ein Fachberater des THW Celle vor Ort.

Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen

Ergänzend berichtet die Polizei: “Aus noch ungeklärter Ursache geriet in der vergangenen Nacht um kurz nach 01.00 Uhr ein Mehrparteienhaus im Ortsteil Heese, in der Straße “Neustadt” in Brand. Das ca. 120 qm in Massivbauweise errichteten Gebäude wird derzeit von drei Personen bewohnt, die sich jedoch zur Zeit des Brandausbruchs nicht zu Hause aufhielten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das gesamte Erdgeschoss in Flammen. Der Feuerwehr gelang es, eine Brandausdehnung auf das
Obergeschoss und das direkt angrenzende Nachbargebäude zu verhindern.
Personen kamen nicht zu Schaden. Etwa 30 Schaulustige verfolgten die
Löscharbeiten und gerieten aus bisher nicht nachvollziehbaren Gründen
in Streit. Es bildeten sich zwei Personengruppen, die sich gegenseitig beleidigten und körperlich angriffen. Die Polizei trennte die Gruppen, erteilte Platzverweise und leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein. An dem Haus entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Straße “Neustadt” im Nahbereich des brennenden Hauses voll gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.”

Florian Persuhn/ots
Fotos: Feuerwehr Celle

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: