Schulorchester-Sommerkonzert begeisterte die Ernestinum-Gemeinschaft

CELLE. Das traditionelle Sommerkonzert des Schulorchesters des Ernestinums bildete am gestrigen Montag für die jungen Musikerinnen und Musiker den ersten feierlichen Abschluss des Schuljahres, an dem sie ihr Können und ihre musikalischen Fortschritte mit Bravour zeigen. Ein zweites Sommerkonzert für die Chorklassen 5 und 6 sowie die Chöre in Mittel- und Oberstufe findet am kommenden Donnerstag, 27.6.2019, statt.

Solisten: Ludwig Bertram, Trompete und Flügelhorn; Christoph Stelljes, Triangel, und Florin Schikarski, Schreibmaschine (für das Stück “Typewriter” von Leroy Anderson).

Die Instrumentalisten des Ernestinums konnten in einem gut zweistündigen Konzert im Forum des Schulzentrums Burgstraße das Publikum von ihren Qualitäten überzeugen. In diesem Jahr eröffnete der hoffnungsvolle Nachwuchs im Vororchester das Konzert mit „Arabischen Nächten“ aus dem Film Aladin und einem Menuett von Georg Friedrich Händel.

Nach der alljährlichen Orchester-Arbeitsphase im Kloster Frenswegen zeigte sich das Schulorchester in Bestform und präsentierte als erstes drei unterhaltsame Stücke des amerikanischen Komponisten Leroy Anderson, die dem Publikum so manches Schmunzeln entlockten: bei hochsommerlichen Temperaturen in der Aula entführten die Musikerinnen und Musiker das Publikum mit dem Stück „Sleighride“ auf eine muntere Schlittenfahrt, gefolgt von „A Trumpeter´s Lullaby“, mit einem anrührenden Trompetensolo von Ludwig Bertram. Ein echtes Highlight war das darauffolgende Schreibmaschinen-Solo von Florin Schikarski in Leroy Andersons bekanntem Stück „The Typewriter“.

Vor der Pause folgte drei Sätze für Querflöte Solo und Orchester in denen sich die beiden Querflöten-Solostinnen von ihrem Orchester verabschiedeten. Chiara Marks spielte ein sehr schön musiziertes Andante in C für Flöte und Orchester von W.A.Mozart, gefolgt von dem Adagio und Rondo aus dem Flötenkonzert in D-Dur von Friedrich Schwindel. Hier brillierte Deborah Haack mit ihrem außerordentlich klangvollen und schönen Flötenton.

Im zweiten Teil des Konzerts folgte die Filmmusik „Man of Steel“ von Hans Zimmer in einem eindrucksvollen Arrangement von Christoph Stelljes für großes Orchester, Klavier (Solist: Florin Schikarski) und Schlagwerk. Den Höhepunkt des Abends bildete das Medley „Themes from 007“ aus den Filmmusiken zu „James Bond“. In beiden Stücken war das gesamte Orchester mit Verstärkung durch die Schulband mit E-Bass, Klavier, Drumset und Percussion zu hören.

Nach langanhaltendem Applaus folgte mit der berühmten „Air“ aus der 3. Orchester-Suite von J.S. Bach eine wunderschöne Zugabe als Ausklang des Konzerts. Solist war noch einmal Ludwig Bertram, der auch das Arrangement für Flügelhorn und Streichorchester geschrieben hat.

Zum Schluss verabschiedeten sich die Schüler in einer kurzen Ansprache von ihren Abiturienten und bedankten sich bei den Musiklehrern für die Orchester-Arbeitsphase im Kloster Frenswegen.

Die musikalische Leitung des Abends hatten Maria Meynecke und Christoph Stelljes.

Maria Meynecke
Fotos: Annabelle Bradler

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: