Richtige Abfalltrennung war Thema beim InfoNachmittag des SoVD Ortsverbandes Nienhagen

NIENHAGEN. Gehören Kronkorken in den Restmüll oder in die gelbe Tonne? Was ist mit Backpapier oder mit benutzten Papiertaschentüchern? Kann die kaputte Plastikgießkanne in der gelben Tonne entsorgt werden? Und was ist eigentlich mit dem Deckel vom Marmeladenglas? Müll korrekt zu entsorgen ist durchaus kompliziert. Das erfuhren die über 70 Mitglieder und Gäste beim InfoNachmittag des SoVD rtsverbandes Nienhagen von Abfallwirtschaftsberaterin Dr. Petra Kloß vom Zweckverband Abfallwirtschaft Celle. An vielen konkreten Beispielen erläuterte sie, was in welche Tonne kommt. Dabei zeigte sich auch, dass man durchaus daran leicht verzweifeln kann, wenn man versucht, seinen Hausmüll ordnungsgemäß zu trennen. Denn die Mülltrennung ist aufgrund vieler gesetzlicher Vorschriften nicht immer logisch. Die vielen Fragen und lebhaften Diskussionen zeigten, wie groß der Informationsbedarf zur Mülltrennung ist. Der Vortrag von Dr. Petra Kloß wurde mit viel Beifall bedacht.

Dr. Petra Kloß zeigte an vielen konkreten Beispielen, was in welche Tonne kommt
Wohin gehört die kaputte Plastikgießkanne – gelbe Tonne oder Restmüll? Mülltrennung ist nicht immer logisch

Im Anschluss fand das Grillen statt. Die Anwesenden genossen Würstchen, Steaks und Bauchfleisch von der Fleischerei Ibsch aus Ovelgönne und die leckeren, von einigen Mitgliedern selbstgemachten Salate und Beilagen. In geselliger Runde und bei vielen Gesprächen klang der informative und kulinarische Nachmittag aus.

PR
Fotos: Hermann Kesselhut

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: