AfD-Anfrage – zu den Deutschkenntnissen von künftigen Erstklässlern in Celler Grundschulen

CELLE. Im Rahmen der aktuellen Debatte, stellt nun die AfD-Fraktion im Rat der Stadt Celle eine Anfrage zu den Deutschkenntnissen von künftigen Erstklässlern in Celler Grundschulen.

Die AfD-Anfrage im Wortlaut:

Der CDU-Politiker Carsten Linnemann hat vor kurzem eine Diskussion über den alarmierenden Zustand der Deutschkenntnisse von künftigen Erstklässlern in der Bundesrepublik angestoßen. Um sich einen Überblick über die aktuelle Situation in den Celler Grundschulen zu verschaffen, bittet die AfD-Fraktion um schriftliche Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Wie viele künftige Erstklässler konnten bei den Sprachtests kein oder nur unzureichend Deutsch? Wieviel Prozent aller künftigen Celler Erstklässler sind das?
  • Wie viel Prozent der künftigen Erstklässler, die bei den Sprachtests kein oder nur unzureichend Deutsch konnten, hatten einen Migrationshintergrund (nach BAMFDefinition)?
  • Wie verhält sich das Ergebnis der Antworten auf die Fragen zu 1. und 2. aufgeteilt auf die einzelnen Celler Grundschulen?

Hans-Peter Meidinger, Chef des Deutschen Lehrerverbandes, stellt Folgendes fest: „Alle Studien zeigen, dass Sprachdefizite, die zum Zeitpunkt der Einschulung bestehen, im Laufe der Schulzeit nicht wieder aufgeholt werden können. Im Gegenteil: Die Schere öffnet sich immer weiter, die Leistungsunterschiede werden größer.“ Und Meidinger weiter: „Je höher der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund, die nicht ausreichend Deutsch sprechen, desto geringer der Lernerfolg in der Gesamtklasse“ (s. CZ vom 07.08.2019). In diesem Zusammenhang bitten wir, folgende weitere Fragen zu beantworten:

  • Wie viel Prozent der Viertklässler sind im Jahr 2019 im Anschluss an die Grundschule an ein Gymnasium gewechselt? Bitte nach den einzelnen Grundschulen getrennt angeben.
  • Wie hoch war die Quote der Schüler mit Migrationshintergrund (nach BAMF-Definition) an den einzelnen Grundschulen im Schuljahr 2018/2019?

Anatoli Trenkenschu

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: