Von Besenheide, Bienen und Birkhühnern

HÖSSERINGEN. Eine Themenführung zur Geschichte und Nutzung der Heidelandschaft wird am Freitag, dem 30. August von 15 bis 17 Uhr im Museumsdorf Hösseringen angeboten. Was macht diese Landschaft, in der wir hier leben, eigentlich so besonders?

Museumsführerin Verena Görke wird dieser Frage auf den Grund gehen und dabei anschaulich die verschiedenen Stationen der historischen Entwicklung der Landschaft beleuchten; angefangen von der Prägung der Landschaft durch die Eiszeiten, weiter zur Entwicklung der Landschaft unter dem Einfluss des Menschen und schließlich die für die Region ehemals typische Heidebauernwirtschaft.

Was hat die Besenheide mit dem Honiganbau und den Heidschnucken zu tun und warum ist dieses Ökosystem mit den darin vorkommenden Arten heute in seiner Existenz gefährdet? Die Besucherinnen und Besucher der Führung werden darauf Antwort finden und zudem Möglichkeiten der Pflege und des Erhalts von Heidelandschaften kennenlernen. Ergänzt werden die Inhalte durch die Vorstellung einiger für Heide-Gesellschaften typischer Tier- und Pflanzenarten, wie beispielsweise den seltenen Birkhühnern und anderen mehr.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: