Ruhestörung mit ungewöhnlichem Ausgang

GROß HEHLEN. In Groß Hehlen war ein Mann so lange uneinsichtig, bis er im Gewahrsam der Polizei Celle landete. Gegen 02:45 Uhr meldete sich erstmals ein Anwohner, dass es in
einem Mehrparteienhaus im Hustedter Weg zu einer Ruhestörung komme. Ein nicht zum ersten Mal auffälliger 55-Jähriger hörte sehr laut Fernseher, laute Musik und führte laute Selbstgespräche.

Zunächst schien er widerwillig auf die polizeiliche Ermahnung, sich ruhiger zu verhalten, einzugehen. Nachdem er jedoch gegen 5 Uhr immer noch keine Ruhe gab, konnte er sein Verhalten wie zuvor angedroht in der Zelle überdenken.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: