Stiftungsvortrag Neuenhäusen mit Ekkehard Popp – Kirchenlieder im Unterricht einer staatlichen Schule – ein Bericht aus der Praxis

NEUENHÄUSEN. Ekkehard Popp berichtet am Samstag, 2. November, um 18.15 Uhr in der Neuenhäuser Kirche, Kirchstr. 50, in Celle aus der eigenen Praxis von den Grenzen und Möglichkeiten der Vermittlung geistlicher Lieder bei Schülerinnen und Schülern in heutiger Zeit am Beispiel von drei Morgen- und vier Advents- und Weihnachtsliedern im Schulalltag und geht der Frage nach: „Kirchenlieder in einer Schule? – Ist das nicht ‚old school’?“ Wie bei Ekkehard Popp üblich werden die Lieder natürlich auch gesungen.

„Geistliches Singen in Kindheit, Jugend und Erziehung“ – zu diesem Thema hatte die Internationale Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie zu ihrer 30. Jahrestagung nach Halle/Saale eingeladen. So kamen vom 29. Juli bis 4. August 2019 ca. 100 Hymnologen aus 17 Nationen zusammen, um dieses weit gefächerte Thema aus dem Blickwinkel von Theologie und Kirchenmusik, Literatur- und Musikwissenschaft zu erörtern. „Es war für mich eine große Ehre, an dieser Konferenz teilzunehmen und in einem Hauptreferat die Gedanken und Erfahrungen zu vertiefen. Mein Thema: „Kirchenlieder im Unterricht einer staatlichen Schule – ein Bericht aus der Praxis“. Gerne möchte ich über die Tagung berichten und die Aspekte des Singens mit jungen Menschen im Spannungsfeld zwischen Säkularisierung und Sakralisierung aufgreifen.”

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch bei einem Glas Wein o.a. Der Eintritt ist frei! Alle Spenden am Ausgang kommen der Evangelischen Stiftung Neuenhäusen zu Gute.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: