Thema Banken bei vhs.wissen live

CELLE. Im Rahmen des neuen digitalen Vortragsangebots „vhs.wissen live“ referiert Prof. Dr. Martin Hellwig, Direktor erm. des Max-Planck-Instituts Bonn, zum Thema „Staaten und Banken in der Währungsunion, am Dienstag, 5. November, um 19 Uhr live gestreamt im Saal der Volkshochschule (vhs) Celle. Anmeldung werden erbeten bei der vhs Celle, Trift 20, unter www.vhs-celle.de oder per Mail an anmeldung@vhs-celle.de. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Geschäftsbanken sind ein integraler Bestandteil des Geldsystems. In der Europäischen Währungsunion liegt das Geldwesen in der Verantwortung der Europäischen Zentralbank EZB. Viele Tätigkeiten der Geschäftsbanken betreffen aber die jeweiligen Gemeinwesen, zu denen sie gehören (Gemeinde, Land, Staat). Der Vortrag erläutert das Spannungsverhältnis zwischen supranationaler Geldpolitik und lokaler bzw. nationaler Bedeutung der Geschäftsbanken und zeigt, wie dieses Spannungsverhältnis die „Euro-Krise“ beeinflusst hat.

Martin Hellwig zählt international zu den renommiertesten deutschen Ökonomen. Er war Professor u. a. an der Harvard University und von 2000 bis 2004 Vorsitzender der deutschen Monopolkommission.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: